Politik
Den NH90 gibt es in 23 Varianten.
Den NH90 gibt es in 23 Varianten.(Foto: picture alliance / dpa)

Problem-Heli der Bundeswehr: Der NH90 rostet

Der bereits in die Kritik geratene Transporthubschrauber NH90 bereitet der Bundeswehr neue Sorgen. Eigentlich ist er so konzipiert, dass er für den Einsatz über Land und See befähigt ist. Allerdings fällt ab und zu sein Navi aus und er neigt zu schnellem Verfall.

Der bereits beim niederländischen Militär im Einsatz befindliche und von der Bundeswehr für die Marine bestellte Hubschrauber NH90 "Sea Lion" bereitet der Bundeswehr immer mehr Kopfschmerzen. Nicht nur, dass bei Flügen in Afghanistan immer wieder die Navigationsanlage komplett ausfällt und er wegen seiner Anfälligkeit bei der Marine als untauglich gilt, wird ihm jetzt auch noch eine hohe Korrosionsanfälligkeit bescheinigt.

Generalinspekteur Volker Wieker habe den Verteidigungsausschuss des Bundestags darüber informiert, dass auch die niederländischen Truppen "massive Probleme" mit dem Modell hätten, berichtete die "Bild"-Zeitung. So seien beim Einsatz vor der Küste Somalias auffällig häufig Rostschäden festgestellt worden.

Inzwischen habe sich das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr des Problems angenommen, hieß es weiter. Es solle Kontakt zum Hersteller aufgenommen werden. Die deutsche Marine bestellte dem Bericht zufolge insgesamt 18 Hubschrauber des Typs. Sie sollen demnach ab dem Jahr 2017 ausgeliefert werden.

Über Mängel an Modellen des NH90 war in der Vergangenheit bereits mehrfach berichtet worden. So fiel bei Flügen seit Beginn des Jahres mehrfach die Navigationsanlage komplett aus. Mindestens einmal soll nach Angaben des Einsatzgeschwaders im deutschen Standort Masar-i-Scharif der Abtransport von Verwundeten dadurch gefährdet worden sein.

Der Hubschrauber wird von der deutsch-französisch-spanischen EADS-Tochter Eurocopter hergestellt. Seit 2001 läuft die Serienproduktion. Mit dem NH90 können schwere Lasten oder bis zu 20 Soldaten transportiert werden.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen