Politik
Israelische Soldaten fahren an der Grenze zum Gazastreifen auf.
Israelische Soldaten fahren an der Grenze zum Gazastreifen auf.(Foto: dpa)

Panzerfäuste für Israel: Deutschland liefert viele Waffen

Ob Sonar- und Radargeräte oder Pläne für Startvorrichtungen von ballistischen Flugkörpern: Deutschland liefert offenbar zahlreiche Waffen nach Israel - unter ihnen auch umstrittene Panzerfäuste. Das Land habe nahezu "alles bekommen, was es haben wollte", heißt es.

Die Bundesregierung hat einem Pressebericht zufolge in den vergangenen Monaten zahlreiche Rüstungsexporte nach Israel genehmigt. Das Land habe nahezu "alles bekommen, was es haben wollte", hieß es nach Angaben des "Handelsblatts" in Regierungskreisen. Der geheim tagende Bundessicherheitsrat soll demnach auch besonders strittige Waffen für die Landkriegsführung genehmigt haben.

Vor der jüngsten Sitzung des Gremiums Anfang der Woche sei es zu einem Konflikt zwischen Kanzleramt und Auswärtigem Amt über die Lieferung von panzerbrechenden Waffen gekommen, berichtete die Zeitung. Dabei sei es um moderne Panzerfäuste gegangen, die nicht nur gegen Fahrzeuge, sondern auch im Häuserkampf eingesetzt werden könnten. Nach längerer Diskussion stimmte das Auswärtige Amt der Lieferung demnach inzwischen zu.

Darüber hinaus sollen neueste Funk- und Aufklärungstechnik, darunter Sonar- und Radargeräte für die israelische Marine, sowie Pläne für Startvorrichtungen von ballistischen Flugkörpern aus Torpedorohren der bereits gelieferten deutschen U-Boote genehmigt worden sein. Die U-Boote sind ein wichtiger Teil der israelischen Abschreckungsdoktrin. Allerdings müssen die Torpedorohre umgerüstet werden, um auch Flugkörper mit längerer Reichweite abfeuern zu können.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen