Politik

NRW-Wahlkampf mit Pott-Folklore: Die SPD ist Wurst

Die SPD will Netz, die SPD kriegt Netz. Auf der Facebook-Seite von NRW-Spitzenkandidatin Kraft lassen die Wahlkampfstrategen über ein Plakatmotiv für den Urnengang am 13. Mai abstimmen. Triumphaler Sieger wird das Bild einer Currywurst. Der Slogan dazu: "Currywurst ist SPD." Nicht alle sind begeistert von der Wahl.

Die nordrhein-westfälische SPD hat sich bei der Suche nach einem Motiv für den Landtagswahlkampf an die Netzgemeinde gewandt und hat jetzt den Salat. Oder besser gesagt: die Wurst. Bei der Online-Abstimmung über das richtige Motiv für den Stimmenfang im Westen ging nämlich das Bild einer Currywurst mit Pommes rot-weiß als Sieger hervor. Der dazugehörende Slogan lautet: "Currywurst ist SPD".

Zur Auswahl standen vier weitaus konventionellere Plakatentwürfe, doch im Internet formierte sich rasch eine Art Fan-Gemeinde für die Wurst. Auf der Facebook-Seite von Spitzenkandidatin Hannelore Kraft, auf der die Abstimmung durchgeführt wurde, klickten binnen kurzer Zeit fast 4500 Nutzer den "Gefällt Mir"-Button.

Den siegreichen Plakatentwurf haben zwei Jungsozialisten aus Tübingen gebastelt. Sie bezeichneten ihre Wahlkampfhilfe als "Antibesserwisser-Plakat". "Worum es schon ein Stück weit geht, ist, zu sagen: Eine Partei lässt sich darauf ein, auf wesentliche Lebensgefühle Rücksicht zu nehmen wie darauf, dass man sich einfach mal was gönnen will, dass man einfach zwischendrin mal einen kurzen Moment der Unvernunft hat und dann trotzdem solide Politik macht“, erklärt einer der beiden, Erik Flügge.

Im Netz ernteten die Sozialdemokraten hämische Kommentare, aber auch Zustimmung. NRW-Generalsekretär Michael Groschek nahm es gelassen: "Wer sich auf das Netz einlässt, muss mit den Ergebnissen leben", sagte er. Groschek hatte ein Motiv gesucht, das "plakativ die SPD auf den Punkt bringt". Das Currywurst-Plakat hält er für einen Sympathieträger. Das sehen aber nicht alle so. Auf Krafts Facebook-Seite machen unter anderem Vegetarier ihrem Unmut über das Wurstplakat Luft.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen