Politik
Volker Kauder will Griechenland helfen und gleichzeitig die Deutschen Kassen schonen.
Volker Kauder will Griechenland helfen und gleichzeitig die Deutschen Kassen schonen.(Foto: dpa)

Kauder will deutsche Steuerzahler schonen: Griechenland-Paket soll von der EU kommen

Eigentlich würde die CDU gerne über das Thema Griechenland schweigen. Zu heikel ist es, wenn den Steuerzahlern vor der Wahl Kosten zugemutet werden. Fraktionschef Kauder weiß einen Ausweg: Das Geld soll direkt aus dem EU-Haushalt kommen.

In der Debatte um weitere Kredite für Griechenland bringt Unions-Fraktionschef Volker Kauder EU-Hilfen ins Gespräch. Denkbar sei, "dass die Griechen Geld aus dem Strukturfonds der Europäischen Union bekommen, ohne ihren Eigenanteil voll einbringen zu müssen", sagte Kauder dem "Spiegel". Zugleich schloss der CDU-Politiker einen Schuldenschnitt aus: Diesen werde es "auf keinen Fall geben".

Die Diskussion um weitere Griechenland-Hilfen hatte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble ausgelöst, als er am Dienstag auf einer Wahlkampf-Veranstaltung in Norddeutschland ein drittes Hilfspaket in Aussicht stellte. Einen Schuldenschnitt schloss auch Schäuble nachdrücklich aus.

Kauder forderte einen Schlussstrich unter die nach den Äußerungen Schäubles entbrannte Diskussion. "Durch die Debatte der vergangenen Tage ist deutlich geworden, wie es mit Griechenland weitergehen könnte. Ob sie die Reformanstrengungen in Griechenland nun gefördert hat, ist eine andere Frage", sagte der Unions-Politiker weiter.

Insbesondere kritisierte Kauder Altkanzler Gerhard Schröder für dessen Vorwurf, die Regierung täusche die Wähler über die wahren Kosten der Euro-Rettung. "Schröder muss gerade reden! Er war es doch, der die Griechen in die Euro-Zone gebracht hat", sagte Kauder. "Wenn Schröder jetzt die Bundesregierung wegen Griechenland kritisiert, dann ist das so, als ob jemand einen Unfall baut und dann die Rettungskräfte beschimpft."

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen