Politik
Pep Guardiola (l.) demonstriert auf dem Alexanderplatz in Berlin.
Pep Guardiola (l.) demonstriert auf dem Alexanderplatz in Berlin.(Foto: dpa)

Katalanen wollen Unabhängigkeit: Guardiola demonstriert in Berlin

Die Bundesliga-Saison ist zu Ende und einmal mehr zeigt Bayern-Trainer Pep Guardiola, dass ihn mehr umtreibt als Fußball. Politik zum Beispiel. Auf dem Berliner Alexanderplatz demonstriert er für die Unabhängigkeit Kataloniens.

Startrainer Pep Guardiola vom deutschen Fußball-Meister Bayern München hat sich bei einer Demonstration auf dem Berliner Alexanderplatz für die Unabhängigkeit seiner spanischen Heimatregion Katalonien stark gemacht. Der 43-Jährige, der in der Kleinstadt Santpedor geboren wurde, verlas dabei eine Erklärung des Veranstalters.

Gemeinsam mit anderen katalanischen Prominenten forderte er "das Recht auf Unabhängigkeit und Selbstbestimmung" ein. Bereits in seiner Zeit als Spieler und Trainer des FC Barcelona hatte Guardiola die katalanische Unabhängigkeitsbewegung unterstützt.

Mit sogenannten Menschentürmen sorgten die Katalanen für Aufsehen. Mehr als 150 Menschen bauten sich zu einem etwa 20 Meter und zwei rund 12 Meter hohen Türmen auf.

Bei der Demonstration handelte es sich um eine europaweite Aktion des katalanischen Kulturvereins Omnium Cultural, die zeitgleich unter anderem in Rom, Genf und Brüssel stattfand. Der Verein setzt sich für einen Volksentscheid über die Unabhängigkeit Kataloniens ein, welcher von der spanischen Zentralregierung in Madrid kategorisch abgelehnt wird.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen