Politik
Mit der Belohnung will die Staatsanwaltschaft die Aufklärung der schweren Sexualstraftaten in der Silvesternacht von Köln weiter fördern.
Mit der Belohnung will die Staatsanwaltschaft die Aufklärung der schweren Sexualstraftaten in der Silvesternacht von Köln weiter fördern.(Foto: imago/Ralph Peters)

Ermittlungen zur Silvester-Nacht: Hohe Belohnung für Hinweise auf Köln-Täter

Die Kölner Polizei hat bereits Dutzende Verdächtige aus der Silvesternacht identifiziert. Für Hinweise auf weitere mutmaßliche Täter bietet Justiz viel Geld. Die Landesregierung will zudem die Zahl der Polizisten schnell erhöhen.

Nach den massenhaften sexuellen Übergriffen an Silvester in Köln hat die Staatsanwaltschaft 10.000 Euro Belohnung ausgesetzt. Die Summe wurde für Hinweise ausgelobt, die zur Ermittlung und Ergreifung der Täter führen, wie die Behörde mitteilte. Die Auslobung erfolge, um die Aufklärung der schweren Sexualstraftaten und Raubdelikte "weiter zu fördern".

Nähere Details zu der Auslobung will die Polizei spätestens am Freitag veröffentlichen. Am Vormittag hatte bereits Ministerpräsident Hannelore Kraft in einer Sondersitzung des NRW-Landtags zu den Silvester-Vorfällen angekündigt, dass eine hohe Belohnung ausgesetzt werde.

Die nordrhein-westfälische Landesregierung will zudem mehr Polizisten einsetzen. Die Zahl der Beamten solle schnell um 500 erhöht werden, kündigte Kraft im Landtag an. Da die Ausbildung neuer Polizisten drei Jahre dauere, werde die Landesregierung ausscheidende Beamten bitten, freiwillig länger im Dienst zu bleiben, sagte Kraft.

In der Silvesternacht war es in Köln rund um den Hauptbahnhof aus einer großen Menschenmenge heraus zu zahlreichen sexuellen Übergriffen auf Frauen und anderen Straftaten gekommen. Inzwischen wurden mehrere Dutzend Tatverdächtige unter anderem aus dem nordafrikanischen und arabischen Raum identifiziert.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen