Politik
Reste der Boeing 777 des Fluges MH17 der Malaysia Airlines nach dem Absturz nahe Donezk in der Ostukraine.
Reste der Boeing 777 des Fluges MH17 der Malaysia Airlines nach dem Absturz nahe Donezk in der Ostukraine.(Foto: picture alliance / dpa)

CNN greift Abschlussbericht vor: Insider: Separatisten schossen MH17 ab

Fast genau ein Jahr nach dem tragischen Absturz einer malaysischen Passagiermaschine über der Ostukraine sorgen neue Gerüchte über die Ursachen für Aufsehen. Laut Quellen eines US-Fernsehsenders halten die Ermittler prorussische Separatisten für die Schuldigen.

Bislang galt die Ursache des tragischen Flugzeug-Unglücks am 17. Juli 2014 über der Ostukraine als ungeklärt. Jetzt sollen Informationen aus dem Bericht der niederländischen Ermittler belegen: Es waren prorussische Separatisten, die das Flugzeug mit einer Boden-Luft-Rakete des Typs "Buk" abgeschossen haben. Das berichtet der US-Fernsehsender CNN auf seiner Webseite mit Verweis auf Insider, die Einblick in den Bericht der niederländischen Ermittler gehabt haben sollen.

Die Boeing 777 mit der Flugnummer MH17 der Malaysia Airlines war im vergangenen Sommer auf dem Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur nahe Hrabowe im umkämpften Osten der Ukraine abgestürzt. 298 Menschen verloren ihr Leben. Die Ukraine und die USA hatten relativ schnell nach der Tragödie prorussischen Separatisten die Schuld zugewiesen - diese hätten mit russischer Hilfe und Ausrüstung das Flugzeug abgeschossen. Russland hingegen betonte, dass die Ukraine die Schuld trage, weil sie den Luftraum über dem Kriegsgebiet nicht gesperrt habe.

Auch die Fluggesellschaft soll eine Mitschuld treffen

Nun will CNN von Insidern Informationen aus dem Bericht des niederländischen Sicherheitsrats - der die Untersuchung zum Absturz von MH17 leitet - erhalten haben. Laut diesen haben die Ermittler den Flugverlauf Minute für Minute nachgestellt. Gleichzeitig würde in dem Report nicht nur der genaue Abschussort der Buk-Rakete lokalisiert, sondern auch festgestellt, wer zu dem Zeitpunkt des Abschusses die Kontrolle über diesen Ort hatte - und das sollen laut der Quellen prorussische Separatisten gewesen sein.

Gleichzeitig soll der Bericht auch die Fluggesellschaft Malaysia Airlines für ihre Flugplanung kritisieren. Denn Malaysia Airlines hätte - im Unterschied zu andern Fluglinien - Warnungen anderer Staaten zu den Gefahren des Überflugs dieser Region nicht beachtet. Auf Anfrage von CNN wollte der niederländische Sicherheitsrat die Insider-Angaben nicht kommentieren. Der Abschlussbericht der Ermittler soll in der ersten Oktoberhälfte 2015 veröffentlicht werden.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen