Politik
Ein palästinensischer Junge durchsucht die Trümmer des Hauses, in dem er lebte, bevor es von israelischen Bulldozern zerstört wurde.
Ein palästinensischer Junge durchsucht die Trümmer des Hauses, in dem er lebte, bevor es von israelischen Bulldozern zerstört wurde.(Foto: REUTERS)

Studie zum Krieg in Palästina: Israel zerstört EU-Projekte

Bei den Angriffen auf palästinensische Einrichtungen zerstört Israel auch viele Gebäude, die von der EU gefördert wurden. Nach UN-Angaben sollen so im vergangenen Jahr 620 Projekte zerstört worden sein.

Israel hat im vergangenen Jahr nach Angaben von Nichtregierungsorganisationen Dutzende mit EU-Geldern finanzierte palästinensische Häuser, Brunnen und landwirtschaftliche Einrichtungen zerstört. 110 weitere Strukturen seien bedroht, heißt es in einer gemeinsamen Untersuchung von mehreren lokalen und internationalen NGOs unter Leitung des UN-Büros zur Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA). Die Zerstörungen beraubten "verletzliche Gemeinschaften des Beistands von Menschen, die sich um diejenigen kümmern, die in Not sind", sagte ein Oxfam-Mitarbeiter.

So wurden nach Informationen der NGO Displacement Working Group 2011 62 von der EU finanzierte bestehende Infrastrukturen in den Palästinensergebieten dem Erdboden gleichgemacht. Geldgeber waren demnach neben der EU-Kommission, Frankreich, Großbritannien, Polen, Irland und die Niederlande. Insgesamt wurden laut OCHA im vergangenen Jahr 620 Strukturen im Westjordanland zerstört, die große Mehrheit davon in der C-Zone, wo Israel für die Sicherheit und die Zivilverwaltung allein zuständig ist. Die israelische Armee gab an, aufgrund fehlender Baugenehmigungen gezwungen zu sein, die Einrichtungen zu zerstören.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen