Politik
Ein Mitarbeiter des Baumarkts hatte die Polizei über den verdächtigen Käufer informiert.
Ein Mitarbeiter des Baumarkts hatte die Polizei über den verdächtigen Käufer informiert.(Foto: dpa)

Gefahrenlage für Karneval?: Kölner Polizei sucht Chemikalien-Käufer

In einem Baumarkt in Pulheim kauft ein bislang unbekannter Mann eine größere Menge Chemikalien. Normalerweise verwenden Reinigungsfirmen die Substanzen. Doch sie eignen sich auch zum Bombenbau. Nun läuft die Fahndung auf Hochtouren.

Die Kölner Polizei hat Medienberichte über eine mögliche Absage des Rosenmontagszuges in der Domstadt zurückgewiesen. Dies sei momentan kein Thema, sagte eine Sprecherin zu n-tv.de. Hintergrund ist die Fahndung nach einem Mann, der Ende vergangener Woche eine größere Menge Chemikalien in einem Baumarkt der Region gekauft hatte. Inzwischen ruft die Polizei auch die Bevölkerung zur Mithilfe auf. Mitarbeiter des Baumarktes hätten den etwa 45 bis 50 Jahre alten Mann als "aus dem Nahen Osten stammend" beschrieben.

Aus den gekauften Chemikalien könne "mit entsprechenden Kenntnissen ein explosionsfähiges Gemisch" hergestellt werden, hieß es weiter. Zugleich wiesen die Behörden darauf hin, dass bislang unklar sei, ob der Erwerb der Substanzen in "Zusammenhang mit einer zweckfremden, kriminell motivierten Verwendung steht". Üblicherweise werde die Chemikalie zu Reinigungsmaßnahmen genutzt. Allerdings nähmen Staatsanwaltschaft und Polizei die Hinweise angesichts der aktuellen Sicherheitslage sehr ernst nehmen. Medienberichten zufolge handelt es sich bei der Substanz um Ammoniumnitrat.

Falls sich der Gesuchte selbst wiedererkenne und die Chemikalien für den Hausgebrauch bestimmt gewesen seien, soll er sofort Kontakt mit einer Polizeidienststelle aufnehmen. Zeugen, die den Mann kennen, werden gebeten, sich über Notruf an die Polizei zu wenden.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen