Politik
Video
Donnerstag, 31. August 2017

"Beitrag zu mehr Transparenz": Mehr US-Soldaten in Afghanistan als gedacht

4400 US-Soldaten sind in Afghanistan vor Ort. Das sind die offiziellen Zahlen der US-Regierung. Nun hat sich die Zahl deutlich erhöht. Ein "Beitrag zu mehr Transparenz", wie es dazu aus dem Verteidigungsministerium heißt.

Die USA haben in Afghanistan deutlich mehr Soldaten als bislang bekannt. Wie aus einer Aufstellung des US-Verteidigungsministeriums hervorgeht, sind derzeit etwa 11.000 Soldaten in dem Land am Hindukusch stationiert. Bislang war die Zahl der US-Truppen dort mit 8400 angegeben worden. Die aktuelle Zählung sei aufgrund der von US-Präsident Donald Trump angekündigten neuen Afghanistan-Strategie erstellt worden, sagte ein Pentagonsprecher.

Trump hatte vor knapp zwei Wochen den Weg für die Entsendung von bis zu 3900 zusätzlichen US-Soldaten freigemacht. Er begründete dies mit dem großen Einfluss von "Terroristen" am Hindukusch. Im Wahlkampf hatte der Republikaner noch angekündigt, den langjährigen US-Einsatz in Afghanistan beenden zu wollen.

US-Verteidigungsminister James Mattis habe noch keine Entscheidung getroffen, wieviele Soldaten nun zusätzlich nach Afghanistan entsandt werden sollten, sagte der Pentagonsprecher. Die Veröffentlichung der tatsächlichen derzeitigen Zahl sei ein Beitrag zu mehr Transparenz, sagte er.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen