Politik
Kim Jong Un inspiziert eine Übung seiner Luftwaffe.
Kim Jong Un inspiziert eine Übung seiner Luftwaffe.(Foto: REUTERS)

"Werden in Bereitschaft gehen": Nordkorea droht mit Militärschlägen

In Kürze starten die USA und Südkorea ihre jährlichen gemeinsamen Militärübungen: Die Lage auf der koreanischen Halbinsel ist dieses Mal besonders angespannt. Pjöngjang fühlt sich provoziert und droht vorsorglich mit dem militärischen Erstschlag.

Vor den jährlichen Frühjahrsübungen der Streitkräfte der USA und Südkoreas hat Nordkorea seinen Ton verschärft und mit militärischen Präventivschlägen im Fall einer Provokation gedroht. Das Oberkommando der nordkoreanischen Volksarmee unterstellte den USA, einen Angriff vorzubereiten und das Regime von Machthaber Kim Jong Un stürzen zu wollen.

Die Volksarmee werde in Bereitschaft für einen Erstschlag gehen und die feindlichen Kräfte zurückschlagen, sollte es geringste Anzeichen für eine "sogenannte Enthauptungsoperation" der feindlichen Kräfte geben, hieß es in der von den staatlichen Medien veröffentlichen Erklärung.

Die Lage auf der koreanischen Halbinsel ist seit dem vierten Atomtest Nordkoreas im Januar und einem ebenfalls weltweit kritisieren Raketenstart des Landes einen Monat später sehr angespannt. Südkoreas Verteidigungsministerium hatte angekündigt, im nächsten Monat als Antwort auf den Atomtest und den Raketenstart die bisher größten Militärübungen mit dem Verbündeten USA beginnen zu wollen.

Ein genauer Termin für die üblicherweise mehrere Wochen dauernden Frühjahrsübungen wurde zunächst nicht genannt. Nordkorea fühlt sich regelmäßig durch diese Manöver im Nachbarland provoziert. Die USA und Südkorea bestreiten, einen Angriff vorzubereiten.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen