Politik

Land ohne Armee: Norwegen schützt Island

Norwegen übernimmt militärische Schutzfunktionen für Island. Wie die Osloer Zeitung "Aftenposten" berichtete, haben sich die Regierungen in Oslo und Reykjavik auf die Übernahme von Sicherheits-, Überwachungs- und Rettungsaufgaben durch die norwegische Luftwaffe geeinigt. Island hat keine eigene Armee.

Die USA hatten den militärischen Schutz der Nordatlantik-Insel seit den 1950er Jahren ausgefüllt, das eigene Militär aber 2006 aus Kostengründen überraschend abgezogen. Island gehört wie Norwegen der NATO an. Die neuen norwegischen Garantien seien "primär für Friedenszeiten" vereinbart worden, hieß es in dem Zeitungsbericht. Ansonsten betrachte man weiter die NATO sowie auch die USA als verantwortlich. Zur Überwachung der isländischen Küste hat Reykjavik eine Zusammenarbeit mit der dänischen Marine vereinbart.

Island wurde von der US-Regierung zur "Koalition der Willigen" gezählt, die den Krieg im Irak unterstützte.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen