Politik
Barack Obama bekennt sich zum Christentum - viele seiner Landsleute glauben ihm aber nicht.
Barack Obama bekennt sich zum Christentum - viele seiner Landsleute glauben ihm aber nicht.(Foto: AP)

Jeder dritte Republikaner glaubt daran: Obama soll Muslim sein

Auch in dreieinhalb Jahren Präsidentschaft kann Barack Obama seine Landsleute nicht davon überzeugen, dass er christlichen Glaubens ist. Jeder dritte Wähler der Republikaner glaubt, von einem Muslim regiert zu werden. Schuld daran könnte auch der zweite Vorname Obamas sein.

Jeder dritte Wähler der US-Republikaner hält Präsident Barack Obama für einen Muslim. Dies ergab eine Umfrage des Pew Research Centers. Der Anteil der konservativen US-Wähler, die Obamas wiederholten Bekenntnissen zum Christentum keinen Glauben schenken, sei seit einer Umfrage aus dem Jahr 2010 damit konstant, berichtete der Pew-Forscher Greg Smith. Seit dem Jahr 2008 habe sie sich jedoch verdoppelt.

Der Verdacht, Obama sei muslimischen Glaubens, wird seit Jahren von konservativen Aktivisten vor allem in Blogs und Radiosendungen verbreitet. Der Präsident heißt mit mittlerem Namen Hussein. Eine jüdische Komikerin, die Obama wohlgesonnen ist, Silverman bietet lesbischen Sex : "Klar, das ist ein super beschissener Name, aber jemand, der Manischewitz Guberman heißt, versteht das vielleicht."

Vertreter der muslimischen Gemeinden in den USA sehen die Kommentare der Konservativen als Hinweis auf eine hohe Abneigung konservativer Kreise gegenüber dem Islam. Die neue Studie zeige, dass in den USA viel "Panikmache und Polarisierung" betrieben werde, sagte ein Vertreter eines Muslimverbands.

Obama, dessen kenianischer Großvater Muslim war, hatte sich insbesondere zu Beginn seiner Amtszeit um eine Annäherung der USA an die islamischen Länder bemüht. In einer viel beachteten Rede in der ägyptischen Hauptstadt Kairo bot der US-Präsident im Juni 2009 der muslimischen Welt einen Neubeginn der Beziehungen an.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen