Politik
Video

Islamisten unter Beobachtung: Offenbar Terroranschlag in Paris verhindert

Die französische Polizei nimmt vier radikale Islamisten fest. Sie sollen einen unmittelbar bevorstehenden Anschlag im Zentrum von Paris geplant haben. Die drei Männer und eine Frau werden in Paris und dem Vorort Seine-Saint-Denis festgenommen.

In Paris sind vier mutmaßliche Islamisten festgenommen worden. Die drei Männer und eine Frau sollen einen Anschlag in der französischen Hauptstadt geplant haben, wie französische Medien übereinstimmend unter Berufung auf Ermittler berichteten. Bei der für Terrorismus zuständigen Staatsanwaltschaft gab es zunächst keine Bestätigung dafür. Unklar ist auch, ob die Festnahmen im Zusammenhang mit der Razzia am Dienstag in Brüssel stehen

Die Festnahmen seien im Norden von Paris sowie im Vorort Seine-Saint-Denis erfolgt, hieß es. Dort befindet sich die Sportarena Stade de France, einem der Anschlagsorte der Terrorangriffe des 13. November.

Die Sicherheitskräfte der Anti-Terror-Einheit beschlagnahmten zudem Patronen einer automatischen Waffe und Computerzubehör.

Unter den Festgenommenen soll sich auch ein 28-Jähriger befinden, der 2014 zu fünf Jahren Haft verurteilt wurde, weil er sich in Syrien dem Dschihad anschließen wollte. Der Mann sei bereits im Oktober 2015 wieder aus der Haft entlassen worden.

Bei den Terrorangriffen am 13. November 2015 auf den Pariser Konzertsaal "Bataclan" sowie mehrere Cafés, Restaurants und den Außenbereich des Stade de France waren 130 Menschen getötet worden.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen