Politik
Am 22. Dezember demonstrierten die Pegida-Anhänger zum bisher letzten Mal in Dresden.
Am 22. Dezember demonstrierten die Pegida-Anhänger zum bisher letzten Mal in Dresden.(Foto: picture alliance / dpa)

750 Seiten Hass: Pro-Pegida-Petition abgebrochen

Der Wettlauf begann zu Weihnachten. Gegner und Befürworter von Pegida sammelten in zwei Petitionen Unterschriften. Nun steht der Sieger fest. Die Pro-Pegida-Aktion wurde abgebrochen. Schuld sind die vielen unflätigen Kommentare.

Eine Million Unterstützer war das Ziel der Initiatoren der Petition "Mit der Unterschrift sagt Ihr Ja zu Pegida". Nur 36.701 sind es geworden - und mehr werden es auch nicht mehr. Denn der Petent hat die Aktion inzwischen abgebrochen. Die Petition ist damit krachend gescheitert. Die Befragung war am zweiten Weihnachtstag gestartet worden. Sie verstand sich als Antwort auf die Initiative "Für ein buntes Deutschland", die seit dem 23. Dezember Unterschriften gegen Pegida sammelt.

Zu den Gründen für den Abbruch erklärte der anonyme Anmelder: "Ich habe die Umfrage geschlossen, weil zu viele Kommentare gegen die Regeln verstoßen. Solche Kommentare möchte ich nicht in meiner Petition haben. Mir fehlt leider die Zeit, die Kommentare zu moderieren."

Tatsächlich gab es auf der Seite der Pro-Pegida-Aktion auf change.org unzählige islamfeindliche und rassische Kommentare. Die Verantwortlichen der Petitions-Plattform hatten den Initiator zur Moderation der Beiträge aufgefordert. Viele der insgesamt 750 Din-A4-Seiten füllenden Kommentare würden gegen die Community-Regeln verstoßen.

Gregor Hacksmack, Deutschlandchef von change.org, sagte dem "Tagesspiegel" zu Pegida: "Es zeigt sich, welch Geistes Kind deren Anhänger sind." Sie hätten selbst den besten Beleg dafür geliefert, dass sie rassistisch und islamophob agieren.

Die Gegner von Pegida haben den Wettlauf gegen die Befürworter damit gewonnen. Sie haben inzwischen bereits mehr als 230.000 Unterschriften zusammen - und damit fast ein Viertel der anvisierten eine Million Unterstützer.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen