Politik
Peer Steinbrück amüsiert sich über die Drohung einer Zeitarbeitsfirma.
Peer Steinbrück amüsiert sich über die Drohung einer Zeitarbeitsfirma.(Foto: dpa)

"Hätte, hätte, Fahrradkette": Steinbrück bleibt beim "Wir"

Die SPD macht keinen Rückzieher: Obwohl eine Zeitarbeitsfirma den gleichen Werbespruch benutzt, werden die Sozialdemokraten mit "Das Wir entscheidet" in den Wahlkampf ziehen. Den Vorwurf, sein Team habe schlecht gearbeitet, weist Kanzlerkandidat Steinbrück mit dem ihm eigenen Humor zurück.

Kanzlerkandidat Peer Steinbrück will am SPD-Wahlkampf-Slogan "Das Wir entscheidet" festhalten, obwohl dieser auch von einer Leiharbeitsfirma verwendet wird. Rechtlich sehe er keine Probleme, sagte er in der ARD. "Dieser Slogan ist rechtlich nicht geschützt."

Kritik an seinem Wahlkampfteam wies er zurück. "Hätte, hätte, Fahrradkette", bemerkte er auf Vorhaltungen, sein Team habe im Vorfeld nicht genügend recherchiert, ob der Slogan bereits anderweitig verwendet werde.

Die Zeitarbeitsfirma Propartner, die den Slogan seit Längerem verwendet, hatte mitgeteilt, die Verwendung durch die SPD juristisch überprüfen zu lassen. Die Firma argumentiert, es sei für sie schädlich, mit den Sozialdemokraten in Verbindung gebracht zu werden, da diese Zeitarbeit ablehnen.

Steinbrück hatte das Wahlkampfmotto "Das Wir entscheidet" am Dienstag vorgestellt. Zugleich hatte er angekündigt, die SPD wolle Gemeinwohl und soziale Gerechtigkeit in den Mittelpunkt des SPD-Wahlkampfs stellen.

Auch die Lotterie "Aktion Mensch" zugunsten der Behindertenhilfe wirbt mit dem Spruch "Das Wir gewinnt". Dort hatte die SPD nachgefragt und versichert bekommen, dass die Lotterie keine Markenrechte beanspruche.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen