Reise
Viele Touristen, viele Einnahmen: Darauf hofft Katalonien mit der neuen Abgabe. (Barceloneta-Strand in Barcelona im Sommer 2010)
Viele Touristen, viele Einnahmen: Darauf hofft Katalonien mit der neuen Abgabe. (Barceloneta-Strand in Barcelona im Sommer 2010)(Foto: REUTERS)
Mittwoch, 21. Dezember 2011

Auch Barcelona-Besucher blechen: Katalonien erhebt Touristensteuer

Die Region Katalonien im Nordosten Spaniens mit ihrer Hauptstadt Barcelona führt im kommenden Jahr eine Touristen-Abgabe ein. Sie soll von den Hoteliers eingetrieben werden.

Die Region Katalonien im Nordosten Spaniens führt im kommenden Jahr eine Touristen-Abgabe ein. Die Steuer soll von den Hoteliers erhoben werden und im Normalfall einen Euro pro Übernachtung betragen. Dies sieht der Haushaltsentwurf der katalanischen Regionalregierung für das Jahr 2012 vor. Die Regierung in Barcelona erhofft sich nach Medienberichten davon Einnahmen in Höhe von 100 Millionen Euro im Jahr.

Die Abgabe erinnert an die "Öko-Steuer", die vor knapp zehn Jahren auf Mallorca und den anderen Inseln der Balearen eingeführt worden war. Die "Mallorca-Steuer" wurde gut ein Jahr nach der Einführung aufgrund von Protesten der Tourismusbranche wieder abgeschafft.

Katalonien liegt im Nordosten Spaniens, zwischen der Mittelmeerküste und den Pyrenäen. Die Hauptstadt ist Barcelona. Im Norden grenzt Katalonien, getrennt durch die Pyrenäen, an Frankreich und Andorra. Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftszweig Kataloniens. Die Badeorte der Costa Brava im Norden und der Costa Daurada im Süden sind beliebte Ferienziele. Barcelona ist zudem der wichtigste Mittelmeerhafen für Kreuzfahrten.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen