Wirtschaft
"Es ist ein Pilotprojekt."
"Es ist ein Pilotprojekt."(Foto: picture alliance / dpa)

Hubschrauber-Vermietung : Airbus tut sich mit Uber zusammen

Der Fahrdienstvermittler Uber ist mit seiner Dienstleistung auch für Airbus interessant. Europas Flugzeugbauer will über das US-Unternehmen neue Kunden gewinnen und Helikopter zur Verfügung stellen.

Der europäische Flugzeugbauer Airbus kooperiert mit dem Fahrdienstvermittler Uber bei einem neuen Projekt zur Vermietung von Hubschraubern. Airbus werde Uber Technologies dabei Hubschrauber für den On-Demand-Dienst zur Verfügung stellen, sagte Airbus-Chef Thomas Enders. "Es ist ein Pilotprojekt; wir werden sehen, wohin es führt - es ist sehr aufregend", erklärte der Manager dem "Wall Street Journal".

Uber ist bekannt geworden für seinen Fahrtenvermittlungsdienst, mit denen das schnell wachsende Unternehmen mittlerweile weltweit aktiv ist. Zuletzt hat Uber seinen Service bereits auf andere Transportmittel, wie beispielsweise Boote in der Türkei oder Rikschas in Indien, ausgeweitet.

Enders hofft, dass die Kosten, für die ein Hubschrauber über die Uber-App geordert werden kann, im Laufe der Zeit sinken werden. Das Projekt soll diese Woche zum Sundance Film Festival in Utah starten, sagte er. Finanzielle Einzelheiten teilte Airbus nicht mit.

Airbus hält Ausschau nach neuen Kunden

Uber hat den Hubschrauberservice im Jahr 2013 zwischen Manhattan und den Hamptons getestet. Ausprobiert wurde das Angebot auch für besondere Veranstaltungen, wie den Filmfestspielen von Cannes. Für solche Fahrten verlangte Uber eine Gebühr von mehreren hundert oder tausend Dollar je Service.

Für das Sundance-Projekt sollen Airbus-Hubschrauber des Typs H125 und H130 eingesetzt werden, sagte ein Airbus-Sprecher. Dabei kooperiere Uber mit Air Resources aus Utah, die den H125 in der Flotte habe.

Die Kooperation signalisiert auch, dass Airbus Ausschau nach neuen Kunden hält in einer Zeit, in der die Nachfrage einiger traditioneller Kunden angesichts der niedrigen Ölpreis nachlässt. Unternehmen aus der Öl- und Gasbranche sind ein Schlüsselmarkt für die teuersten kommerziellen Hubschrauber von Airbus. Angesichts der niedrigen Rohstoffpreise haben sie aber Käufe und auch die Nutzung zurückgeschraubt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen