Wirtschaft
Video

Der Hype um ein IPO: Alibaba hat den "Größten"

Das Kürzel "BABA" leuchtet am Olymp der Börsengänge. Mehr als 25 Milliarden Dollar erlösen die Chinesen bei ihrem Gang an die Wall Street. Offiziell beerbt man damit einen anderen chinesischen Riesen.

Die chinesische Handelsplattform Alibaba hat jetzt auch nach offiziellen Angaben den bisher weltgrößten Börsengang hingelegt. Laut einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC nutzten die begleitenden Banken ihre Optionen auf rund 48 Millionen zusätzliche Anteilsscheine. Zusammen mit den 320 Millionen Aktien, die beim Börsengang platziert wurden, ergeben sich damit Einnahmen von rund 25,03 Milliarden Dollar. Den bisherigen Rekord hielt die Agricultural Bank of China mit einem Volumen von 22,1 Milliarden Dollar bei ihrem Börsengang im Sommer 2010.

Die Alibaba-Aktie war am vergangenen Freitag an der New Yorker Börse gestartet. Am ersten Handelstag stieg der Kurs um mehr als 36 Prozent über den Ausgabepreis von 68 Dollar. Der Kurs kratzte fast an der 100-Dollar-Marke. Am Montag kamen die Titel etwas zurück. Sie verloren rund 4 Prozent und notierten um die 90-Dollar-Marke.

Alibaba steht in Konkurrenz zu Amazon oder auch Ebay. 5 Jahre nach der Gründung in einer Ein-Zimmer-Wohnung wickelt Alibaba nun bereits mehr Geschäfte ab als die beiden US-Konkurrenten zusammen. Rund 80 Prozent der Online-Umsätze in China, der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt, gehen auf das Konto des Konzerns. Von April bis Juni schossen die Umsätze um 46 Prozent nach oben, und anders als viele Internetfirmen schreibt das Unternehmen Gewinn: 1,99 Milliarden Dollar waren es in den drei Monaten des Frühsommerquartals.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen