Wirtschaft
Video

Gewinn mehr als verdoppelt: Amazon verdient so viel wie nie zuvor

Das Weihnachtsgeschäft läuft hervorragend und die Cloud-Sparte wächst kräftig: Das Schlussquartal des vergangenen Jahres läuft für Amazon nüchtern betrachtet hervorragend - und doch ist die Enttäuschung groß.

Der US-Online-Händler Amazon hat im Schlussquartal 2015 den höchsten Gewinn seiner Unternehmensgeschichte eingefahren. Dazu trug die schnell wachsende Cloud-Sparte ebenso bei wie das lukrative Weihnachtsgeschäft. Trotz dieser guten Nachricht - in der Vergangenheit hatte Amazon wegen hoher Investitionen oft Verluste geschrieben - rauschte die Aktie nachbörslich um 14 Prozent in den Keller, da Amazon die Erwartungen der Analysten verfehlte.

Unter dem Strich verdiente Amazon mit 482 Millionen US-Dollar zwar mehr als doppelt so viel wie im Vorjahr mit 214 Millionen, Analysten hatten jedoch einen viel höheren Nettogewinn von 754 Millionen Dollar prognostiziert. Je Aktie verdiente das Unternehmen in den drei Monaten per Ende Dezember einen Dollar nach 51 Cent vor einem Jahr. Analysten hatten mit 1,56 Dollar je Aktie allerdings deutlich mehr erwartet.

Der Umsatz kletterte zwar um 22 Prozent auf 35,7 Milliarden Dollar. Jedoch hatten Analysten mit 36 Milliarden Dollar auch hier etwas mehr erwartet. Die Cloud-Sparte Amazon Web Services steigerte den Umsatz um 69 Prozent auf 2,4 Milliarden Dollar. Damit toppte Amazon die Erwartungen der Analysten, die mit einem 14-prozentigen Erlösanstieg auf 2,3 Milliarden Dollar gerechnet hatten.

Amazon nimmt für sein Wachstum immer noch viel Geld in die Hand: Im vierten Quartal kletterten die operativen Kosten um 20,5 Prozent auf 34,6 Milliarden Dollar. Für das laufende Quartal stellte Amazon Umsätze von 26,5 bis 29 Milliarden Dollar in Aussicht.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen