Wirtschaft
Seit Freitag sind die neuen Modelle in neun Ländern erhältlich, darunter auch Deutschland.
Seit Freitag sind die neuen Modelle in neun Ländern erhältlich, darunter auch Deutschland.(Foto: picture alliance / dpa)

Verkauf von 13 Millionen iPhones: Apple bricht Firmenrekord

Am ersten Verkaufswochenende gehen weltweit 13 Millionen iPhones über die Ladentheke. Apple bricht damit innerhalb der ersten drei Tag den eigenen Verkaufrekord, der vergangenes Jahr noch bei 10 Millionen lag.

Der US-Konzern Apple ist mit dem Absatz seiner neuen iPhone-Modelle hoch zufrieden: 13 Millionen Exemplare seien von Freitag bis Sonntag verkauft worden, teilte das Unternehmen mit. Diese Zahl sei "phänomenal" und schlage alle früheren Ergebnisse der ersten Verkaufswochenenden für neue Apple-Produkte, erklärte Konzernchef Tim Cook.

Die neusten Modelle 6S und 6S Plus sind seit Freitag in neun Ländern erhältlich, darunter Deutschland und China. Ab dem 9. Oktober werden sie laut Apple in 40 weiteren Ländern verkauft, unter anderem in Italien und Russland.

Bereits im vergangenen Jahr hatte Apple für die damals aktuellen Modelle iPhone 6 und iPhone 6 Plus einen Verkaufsrekord vermeldet. Nach Unternehmensangaben gingen mehr als zehn Millionen Exemplare über die Ladentische.

Die neuesten Ausgaben des Smartphones waren Anfang September vorgestellt worden. Das 6S und das 6S Plus haben im Vergleich zu den Vorgängermodellen schnellere Prozessoren und verbesserte Kameras. Außerdem verfügen die berührungsempfindlichen Bildschirme über die Funktion "3D Touch", bei der die Stärke des Fingerdrucks zur Steuerung benutzt werden soll.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen