Wirtschaft
Hans-Peter Keitel.
Hans-Peter Keitel.(Foto: picture alliance / dpa)

"Unkalkulierbare Risiken": BDI-Chef Keitel warnt vor Euro-Aus

Ein Auseinanderbrechen der Eurozone birgt BDI-Präsident Keitel zufolge gewaltige Gefahren. Zugleich kritisiert er Schuldzuweisungen der Euro-Staaten untereinander.

Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Hans-Peter Keitel, hat vor den Folgen eines Auseinanderbrechens der Europäischen Währungsunion gewarnt. "Jeder Rückschritt in der europäischen Integration würde unkalkulierbare Risiken für die wirtschaftliche und politische Stabilität bedeuten", sagt Keitel der "Süddeutschen Zeitung". "Die mit vielen Vorteilen verbundene wechselseitige Abhängigkeit innerhalb Europas ist vielen Euro-Kritikern zu wenig bewusst."

Der BDI-Chef wandte sich auch gegen Schuldzuweisungen der Euro-Staaten untereinander und mangelndes Verständnis für die Nöte des jeweils anderen. "Wichtig wäre es, Fortschritte in den bedrängten europäischen Ländern konsequent einzufordern, durchaus vorhandene Ergebnisse aber auch zur Kenntnis zu nehmen", sagte Keitel. Dabei sei "die Kakophonie der täglichen Ratschläge nicht hilfreich".

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen