Wirtschaft
Video

Problem mit Takata-Airbags: BMW startet Rückruf

Mehr als 50 Millionen Autos müssen weltweit wegen fehlerhafter Airbags des Marktführers Takata in die Werkstätten. Auch deutsche Autobauer sind betroffen. Nun nennt BMW erste Zahlen.

Von dem Rückruf wegen schadhafter Airbags des Weltmarktführers Takata ist auch BMW betroffen. Bei der in den USA ausgeweiteten Aktion werden über 420.000 Fahrzeuge des Münchener Autobauers aus den Modelljahren 2002 bis 2006 zurückgerufen. Das teilte die amerikanische Verkehrssicherheitsbehörde mit.

Bei anderen Herstellern sind die Rückrufzahlen noch weitaus höher: Fiat Chrysler brockten defekte Takata-Airbags bisher den Rückruf von mehr als fünf Millionen Fahrzeugen ein. Diese Zahl teilte der amerikanisch-italienische Autohersteller nun mit. Der größte Teil davon betrifft Modelle der Jahre 2004 bis 2011. Ford bezifferte die Zahl der bis zu diesem Tag in die Werkstätten zu beordernden Fahrzeuge in einer Mitteilung auf gut 1,5 Millionen.

Weltweit mehr als 50 Millionen Fahrzeuge

Der japanische Autozulieferer Takata hatte sich jüngst mit den zuständigen US-Behörden auf einen groß angelegten Rückruf in den USA verständigt. Wegen Explosionsgefahr werden dort insgesamt fast 34 Millionen Autos von elf Autoherstellern in die Werkstätten beordert - das ist fast doppelt so viel wie zunächst vorgesehen. Weltweit summieren sich die Rückrufe damit auf mehr als 50 Millionen Fahrzeuge.

n-tv.de-Autoexperte Helmut Becker sieht dabei auch die Autohersteller in der Schuld: "Die Autokonzerne geben ihren Kostendruck größtenteils an die Zulieferer weiter. Die müssen dann sehen, wie sie ihrerseits die Produktivität steigern, um ihre eigenen Margen beibehalten zu können. Das kann dann auch mal auf Kosten der Qualität gehen."

Wenn die Airbags bei einem Unfall ausgelöst werden, kann es in Einzelfällen passieren, dass Teile der Metallverkleidung durch den Fahrzeugraum schleudern und so schwere Verletzungen verursachen. Bereits sechs Todesfälle werden damit in Zusammenhang gebracht.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen