Wirtschaft
Unterstützung, aber nicht als Chef: Ex-Fraport-Chef Bender will BER-Projekt nicht leiten.
Unterstützung, aber nicht als Chef: Ex-Fraport-Chef Bender will BER-Projekt nicht leiten.(Foto: picture-alliance/ dpa)

Unterstützen, aber nicht führen: Bender wird nicht BER-Chef

Der Hauptstadtflughafen muss weiter nach einem neuen Chef suchen. Der Ex-Fraport-Vorstandsvorsitzende Bender wird die Leitung der Berliner Flughafengesellschaft nicht übernehmen. Laut Aufsichtsratschef Platzeck soll Bender aber das "Projekt unterstützen".

Der frühere Frankfurter Flughafenchef Wilhelm Bender wird nach Aussage von Brandenburgs Regierungschef Matthias Platzeck (SPD) nicht Flughafenchef in Berlin. "Bender steht zur Verfügung, uns für das Projekt zu unterstützen, aber nicht als CEO", sagte der Flughafenaufsichtsratschef. In welcher Form Bender das Projekt unterstützen wird, ließ Platzeck offen.

Platzeck hatte dem 68-Jährigen nach Medieninformationen die Position an der Spitze des Hauptstadtairports angeboten. Bender hatte die Frankfurter Flughafengesellschaft Fraport 16 Jahre lang geführt, bevor er 2009 in den Ruhestand ging. Heute ist Bender Aufsichtsratsvorsitzender des Bahnherstellers Bombardier und des Fußballvereins Eintracht Frankfurt.

Der bisherige Berliner Flughafen-Chef Rainer Schwarz war wegen der mehrfachen Verzögerungen bei der Eröffnung des Hauptstadtflughafens entlassen worden.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen