Wirtschaft
Bernanke scheffelt jetzt mit seinem Wissen Millionen. Für die US-Banken zählt das nicht.
Bernanke scheffelt jetzt mit seinem Wissen Millionen. Für die US-Banken zählt das nicht.(Foto: picture alliance / dpa)

Der Schatten der Vergangenheit: Bernanke ist nicht kreditwürdig

Der Ex-Chef der US-Notenbank, Bernanke, führte einst die "Politik des billigen Geldes" ein und wendete so den Zusammenbruch der Märkte 2008 ab. Die Fed belohnte ihn dafür nur mager. Heute macht er als Berater Millionen - für einen Hauskredit reicht das nicht.

Der ehemalige US-Notenbankchef Ben Bernanke dürfte eigentlich über jegliche Zweifel an seiner Bonität erhaben sein. Als Top-Akademiker und Ex-Spitzenkraft im Staatsdienst sollte er eine gute Partie für Kreditvermittler sein. Dem ist aber offenbar nicht so. "Unter uns: Ich habe kürzlich vergeblich versucht, mein Immobiliendarlehen zu refinanzieren", soll Bernanke nach Angaben des Finanzdienstes Bloomberg bei einer Konferenz in Chicago gesagt haben.

Grund sind die obskuren Kreditvergabestandards in den USA. Weil Bernanke erst vor wenigen Monaten seinen Job bei der Notenbank abgab, wittern die automatisierten Kreditcheck-Programme der Darlehensvermittler ein erhöhtes Ausfallrisiko. Da der Ex-Notenbankchef sein Geld nun nach mehr als zehn Jahren mit regelmäßigen Einkünften unter anderem als Redner und Buchautor verdient, sind seine Gehaltszahlungen unberechenbarer geworden.

Bezahlt wird er dabei vor allem von der Branche, die er bis vor Kurzem mitbeaufsichtigt hat, der er mit seinen Zinssenkungen und Anleihekäufen nach der großen Krise wieder zu Gewinnen verhalf. Bernanke verließ die Fed im Januar nach acht Jahren im Amt. Damals verdiente er 200.000 Dollar im Jahr - ohne Prämien. Diese Summe nimmt er nun in wenigen Stunden ein, berichtete unlängst die "Times". Für Auftritte in Asien verlange er sogar 400.000 Dollar. In diesem Jahr dürfte er demnach Millionen einnehmen.

Bernanke spendet auch

Zu Bernankes Gastgebern gehören Private-Equity-Firmen, also Investoren, die mit ganzen Firmen handeln, Banken im Nahen Osten und Handelsverbände. Ihnen erklärt er seine Sicht auf Wachstum und Inflation. Die Investoren hoffen, damit die Märkte besser einschätzen zu können. Allerdings trete Bernanke auch manchmal umsonst auf und spende einen Teil seiner Honorare, verkündet seine Sprecherin. Zugunsten einer Menschenrechtsorganisation ließ er ein Dinner mit sich versteigern, dafür kamen 70.500 Dollar an Spenden zusammen.

Nachdem die von lockerer Kreditvergabe ausgelöste Krise am US-Häusermarkt 2008 fast die ganze Finanzwelt kollabieren ließ, müssen die Banken sehr strikte Standards einhalten. Das hatte Bernanke als oberster Hüter über die Finanzstabilität seinerzeit selbst mit zu verantworten. Allerdings hatte er sich die Auswirkungen wohl anders vorgestellt. Vielleicht seien die Kreditvermittler nun ein bisschen weit gegangen, sagte er.

September und Oktober 2008 war die schlimmste Finanzkrise in der weltweiten Geschichte. Von den 13 wichtigsten Finanzinstitutionen der Vereinigten Staaten drohte 12 in einem Zeitraum von einer oder zwei Wochen die Pleite.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen