Wirtschaft
In der Branche war bereits monatelang über die Transaktion spekuliert worden.
In der Branche war bereits monatelang über die Transaktion spekuliert worden.(Foto: REUTERS)

Milliarden-Fusion perfekt: "Camel"-Hersteller kauft Lorillard

Der amerikanische Tabakkonzern Reynolds American übernimmt seinen kleineren Wettbewerber Lorillard. Der Deal hat ein Volumen von knapp 30 Milliarden Dollar. Für den Platzhirschen der Branche, den "Marlboro"-Konzern Altria, könnte es brenzlig werden.

Die amerikanischen Tabakkonzerne Reynolds American und Lorillard sind sich handelseinig geworden. Sie vereinbarten einen Deal im Volumen von 27,4 Milliarden US-Dollar, wonach der Anbieter von Camel und Pall-Mall-Zigaretten den kleineren Wettbewerber übernimmt. Lorillard ist vor allem für seine beliebten Mentholzigaretten Newport bekannt. In der Branche war bereits monatelang über die Transaktion spekuliert worden. Vor wenigen Tagen hatte Reynolds Verhandlungen bestätigt.

Aus dem Zusammenschluss geht die neue Nummer Zwei in den USA hinter Marktführer Altria hervor. Die beiden Gesellschaften bringen es zusammen auf einen Marktwert von mehr als 50 Milliarden Dollar.

Sie sehen sich allerdings noch hohen kartellrechtlichen Hürden gegenüber. Außerdem denkt die US-Gesundheitsbehörde über ein Verbot von Mentholzigaretten nach. Sie stehen für mehr als 80 Prozent des Umsatzes von Lorillard.

Reynolds bekäme mit der Übernahme eine starke Stellung in dem sich schnell entwickelnden Markt für E-Zigaretten. Lorillards E-Zigarette blu hat einen Marktanteil von fast 50 Prozent in den amerikanischen Tankstellen und Verbrauchermärkten. Reynolds erwartet nach Abschluss des Deals Umsätze von mehr als 11 Milliarden Dollar und rund 5 Milliarden Dollar Betriebsgewinn.

Reynolds gab zudem bekannt, die Marken Kool, Salem, Winston, Maverick und Blu sowie weitere Aktiva für 7,1 Milliarden Dollar an den Wettbewerber Imperial Tobacco Group zu verkaufen. Nach Steuern dürfte ihr ein Gewinn von 4,4 Milliarden Dollar verbleiben. Mit diesem Schritt sucht der Konzern die Bedenken der Kartellwächter auszuräumen.

US-Zigarettenhersteller kämpfen seit Jahren mit einem Nachfragerückgang auf dem Heimatmarkt. 2013 ging der Absatz um geschätzt 4 Prozent zurück. Die Gewinne sind dennoch robust. Zwei Lichtblicke gibt es in dem auf 100 Milliarden Dollar veranschlagten US-Tabakmarkt: E-Zigaretten und Mentholzigaretten. Lorillard ist in beiden Segmenten Marktführer.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen