Wirtschaft
Caterpillar spürt, wenn es konjunkturell besser läuft.
Caterpillar spürt, wenn es konjunkturell besser läuft.(Foto: REUTERS)

Bau auf, bau auf: Caterpillar setzt auf Nachfrageschub

"Die Weltwirtschaft bleibt fragil", sagt Caterpillar-Chef Oberhelman. Dennoch erhöht er den Gewinnausblick des weltgrößten Baumaschinen-Produzenten. Den Ausschlag liefern das erste Quartal - und die Baubranche.

Mit einer handfesten Überraschung wartet Caterpillar im ersten Quartal auf. Dank der steigenden Nachfrage aus der Baubranche sei der Gewinn um fünf Prozent auf 922 Millionen Dollar geklettert, teilte der weltgrößte Baumaschinen-Hersteller mit. Der bereinigte Gewinn betrug 1,61 Dollar je Aktie. Das war fast ein Drittel mehr als von Experten erwartet. Der Umsatz lag bei 13,2 Milliarden Dollar.

Beim Erlös peilt Caterpillar 2014 weiter einen Wert von um die 56 Milliarden Dollar (40,5 Milliarden Euro) an. Die Gewinnprognose für 2014 hob Caterpillar-Chef Doug Oberhelman dagegen an. Er stellte nun für das Gesamtjahr je Aktie einen Gewinn von 6,10 Dollar statt bisher 5,85 Dollar in Aussicht.

Baubranche läuft rund

Oberhelman warnte jedoch, dass der Ukraine-Konflikt bei einer Eskalation das Geschäftsklima verschlechtern und zu einem langsameren Wachstum auf der Welt führen könne. "Die Weltwirtschaft bleibt fragil", sagte der Manager. Viele Experten befürchten vor allem gegenseitige Sanktionen, sollte der Streit zwischen Russland und dem Westen an Schärfe gewinnen.

Der US-Konzern teilte zudem mit, der Umsatz mit der weltweiten Baubranche werde dieses Jahr wohl um zehn Prozent anziehen und damit doppelt so stark wie eigentlich gedacht. Dafür laufe das Geschäft mit Kunden aus dem Bergbau nicht rund.

An der Börse kamen die Zahlen gut an. Der Kurs der Caterpillar-Aktien kletterten um 2,7 Prozent - und damit weitaus deutlicher als der Gesamtmarkt. der sich kaum verändert präsentierte.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen