Wirtschaft
Mercedes-Benz B-Klasse Electric Drive
Mercedes-Benz B-Klasse Electric Drive(Foto: picture alliance / dpa)

"Wir können uns selbst versorgen": Daimler trennt sich von Tesla

Das kalifornische Unternehmen Tesla gilt als Pionier der Elektromobilität. Für den E-Mercedes lieferte es Batterie und Antriebstrang. Mit dieser Kooperation ist jetzt Schluss. Bei der nächsten Generation setzt Daimler auf eigenes Know-how.

Daimler und der kalifornische Elektroauto-Pionier Tesla gehen künftig getrennte Wege. Der Stuttgarter Autobauer bestätigte am Rande des Genfer Autosalons erstmals offiziell den endgültigen Ausstieg. "Wir haben mit der B-Klasse Electric Drive ein hervorragendes Projekt mit Tesla und arbeiten sehr gut mit den Kollegen zusammen", sagte Daimler-Manager Harald Kröger, der die Entwicklung von Elektrofahrzeugen bei Mercedes-Benz leitet, der Branchenzeitung "Automobilwoche".

"Folgeprojekte sind aber derzeit nicht geplant, weil wir uns in Zukunft hervorragend selbst versorgen können." Demnach wird Daimler bei der nächsten Generation von Elektrowagen der B-Klasse von Mercedes nicht mehr mit Tesla zusammenarbeiten. Die Kalifornier liefern für das Modell bislang Batterie und Antriebsstrang.

Daimler-Chef Dieter Zetsche hatte vor kurzem angekündigt, in Deutschland 500 Millionen Euro in eine Erweiterung der Batteriefabrik im sächsischen Kamenz zu investieren. Die Produktionsfläche werde verdreifacht. Spätestens 2018 will der Autobauer neue Elektromodelle mit deutlich größeren Reichweiten als bisher auf den Markt bringen - darunter etwa ein Geländewagen auf Basis des GLC, der mit einer Batterieladung 500 Kilometer weit kommen soll.

Im Oktober 2014 hatte Tesla bereits Daimler und Toyota als Anteilseigner verloren. Daimler hatte 2009 rund neun Prozent der Anteile an Tesla erworben. Fünf Jahre später verkaufte das Stuttgarter Unternehmen die verbleibenden Aktien im damaligen Wert von 600 Millionen Euro.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen