Wirtschaft
Video

Probleme in Italien : Deutsche Banken glänzen bei Stresstest

Die Europäische Zentralbank verteilt Zeugnisse. Die deutschen Banken dürfen aufatmen - nur ein Institut musste eine Ehrenrunde drehen. Nicht ganz so erfreulich sieht es in Südeuropa aus.

Bei dem Bankentests der Europäischen Zentralbank sind 25 Institute aus dem Euroraum durchgefallen. 13 Geldhäuser müssen ihren Kapitalpuffer noch erhöhen, 12 haben dies bereits getan. Dabei zeigt sich ein deutliches Nord-Süd-Gefälle: Während sich deutsche Banken gut geschlagen haben, sieht es in Italien und Griechenland weniger erfreulich aus.

Münchener Hypothekenbank

Die genossenschaftliche Münchener Hypothekenbank ist als einzige deutsche Bank bei den Bankentests der Europäischen Zentralbank (EZB) auf Grundlage der Zahlen von 2013 durchgefallen. Sie habe jedoch ihr Kapital bereits im laufenden Jahr deutlich gestärkt, so dass diese Lücke geschlossen sei, teilten die Bundesbank und die Finanzaufsicht Bafin mit. Im dritten Quartal waren die letzten Gelder aus der rund 400 Millionen Euro schweren Kapitalmaßnahme des ersten Halbjahres verbucht worden.

Die Münchener Hypothekenbank gehört ihren 77.000 Mitgliedern. In den ersten neun Monaten stand unter dem Strich ein Gewinn von 16,4 Millionen Euro zu Buche, 7 Millionen mehr als vor Jahresfrist. Das Neugeschäft mit privaten und gewerblichen Immobiliendarlehen kletterte um 22 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro.

Die deutschen Institute bestanden den Test - mit einer Ausnahme. Nur die Münchener Hypothekenbank riss wie erwartet die Latte. Sie hatte schon Ende 2013 zu wenig eigenes Kapital, um auch in den simulierten Krisenszenarien ausreichend flüssig zu sein. Doch die genossenschaftliche Bank hat die Lücke nach Angaben der Bundesbank durch eine Kapitalerhöhung im Volumen von mehr als 400 Millionen Euro bereits geschlossen.

Wegen ihres hohen Anteils an Schiffskrediten sowie den komplizierten Kapitalgarantien der Bundesländer Hamburg und Schleswig-Holstein galt bis zuletzt die HSH Nordbank als Wackelkandidat. Auch Commerzbank und Nord LB wurden wegen ihres umfangreichen Engagements im Markt für Schiffsfinanzierungen kritisch beäugt. Die Schifffahrtsbranche befindet sich seit Jahren in einer tiefen Krise.

Insgesamt hatten die 24 deutschen Teilnehmer des Stresstests seit Jahresbeginn 14,4 Milliarden Euro frisches Kapital aufgenommen, um über einen ausreichenden Puffer zu verfügen. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) zog vor diesem Hintergrund ein positives Fazit: "Fast alle Banken haben die Ziellinie erreicht, ohne auch nur eine Hürde zu reißen. Alle Teilnehmer stehen solide da - auch wenn sie sich nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen dürfen", sagte Bafin-Präsidentin Elke König.

Video

Die EZB hatte in den vergangenen Monaten 130 Banken im Euroraum geprüft. Auf einen Check der Bilanzen folgte ein so genannter Stresstest, der Krisensituationen wie einen Wirtschaftseinbruch simulierte. Dabei ging es im Grunde um die Frage: Haben die Banken genügend eigenes Kapital, um im Fall einer Krise nicht ins Taumeln zu geraten? Außerdem wollte die EZB sichergehen, dass die Institute keine versteckten Altlasten in ihren Büchern haben.

Der Hintergrund: Die Zentralbank übernimmt Anfang November die Aufsicht der als systemrelevant eingestuften Banken im Euroraum. Bankschieflagen, die unter ihrer Aufsicht entstanden sind, müssten letzten Endes von den Steuerzahlern aller beteiligten Länder behoben werden. Zudem sind gesunde Bankbilanzen eine entscheidende Voraussetzung dafür, dass Kreditvergabe und Wirtschaftswachstum auch an der Euro-Peripherie wieder in Gang kommen. "Diese bislang nicht dagewesene tiefgehende Prüfung der Bilanzen wird das Vertrauen der Öffentlichkeit in den Bankensektor stärken", sagte EZB-Vizepräsident Vitor Constancio. "Dies sollte auch dazu beitragen, dass die Banken wieder mehr Kredite vergeben und so der Konjunktur helfen."

Italienische Banken brauchen Geld

Video

Der Stichtag für den Test war der 31. Dezember 2013. Seitdem haben viele Banken bereits reagiert und sich frisches Geld besorgt. So hat die Deutsche Bank im Laufe des Jahres ihr Eigenkapital um rund 8,5 Milliarden Euro erhöht, indem sie neue Aktien ausgegeben hat.

Bei der Bilanzprüfung mussten die Banken eine Kernkapitalquote von acht Prozent erreichen. Gelang ihnen das nicht, hatten sie zwei Möglichkeiten: das Kapital erhöhen oder die Risikoaktiva abbauen. Bei dem Stresstest unterzogen sich die Banken einem unwahrscheinlich schweren, aber nicht undenkbaren Szenario. Hier musste ihr Kernkapital mindestens 5,5 Prozent betragen. Wenn eine Bank die Hürden nicht erreicht, hat sie sechs bis neun Monate Zeit, nachzubessern.

Während sich deutsche Banken solide präsentieren gibt es vor allem in Italien Probleme. Insgesamt neun italienische Institute - und damit so viele wie in keinem anderen Land - sind bei den Tests durchgefallen. Fünf Institute hätten jedoch bereits durch eine Erhöhung der Kapitalpuffer vorgesorgt, teilte die Banca d'Italia mit.

Der größte Nachbesserungsbedarf besteht bei der seit langem kriselnden Bank Monte dei Paschi di Siena (MPS) und der Banca Cariga. Die MPS braucht nach EZB-Berechnungen 2,1 Milliarden Euro frisches Kapital, bei der Banca Cariga sind es 814 Millionen. Dennoch betonte Italiens Zentralbank, der Test habe die Widerstandsfähigkeit des italienischen Bankensystems gezeigt - trotz der tiefen Krise, die das Land in den vergangenen Jahren durchgemacht habe.

Nach Angaben der EZB wiesen die Banken Italiens im Rahmen der Kreditprüfung mit 12 Milliarden Euro absolut den höchsten Bedarf an zusätzlichem Eigenkapital auf. Prozentual gesehen war in Griechenland der Bedarf mit 7,6 Prozent am höchsten.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen