Wirtschaft
Ein Wettrennen um die Gunst der deutschen Autokäufer: Das Feld der Wettbewerber ist erstaunlich breit, doch die Spitze beherrscht ein einzelner Konzern.
Ein Wettrennen um die Gunst der deutschen Autokäufer: Das Feld der Wettbewerber ist erstaunlich breit, doch die Spitze beherrscht ein einzelner Konzern.(Foto: dpa)

Rangfolge der Zulassungskönige: VW beherrscht Deutschlands Straßen

Von Martin Morcinek

Jetzt ist es amtlich: Bei den aktuellen Zulassungszahlen kann Europas größter Autobauer im Herbst seinen Vormachtstellung im deutschen Pkw-Markt zementieren. Opel schlägt sich wacker. Porsche zuckelt auf Platz 25 hinterher - weit hinter Fiat, Kia und Suzuki.

Wenn die Zahl der Neuzulassungen etwas über die wirtschaftliche Lage eines Landes aussagen, dann scheint es der Autofahrernation Deutschland wieder etwas besser zu gehen: Die Nachfrage nach Neuwagen ist in Deutschland im Oktober wieder gestiegen.

Im vergangenen Monat wurden genau 265.441 Autos neu zugelassen und damit 2,3 Prozent mehr als vor einem Jahr, teilte das Kraftfahrtbundesamt (KBA) mit. Seit Januar liegt der Wert mit insgesamt rund 2,48 Millionen Autos allerdings noch gut 5 Prozent unter dem Niveau aus den ersten zehn Monaten des Vorjahres.

Auch wenn der überwiegende Anteil auf gewerbliche Zulassungen zurückgeht, scheint sich der Kraftfahrzeugmarkt in Deutschland insgesamt weiter zu stabilisieren. Im Frühjahr war die Nachfrage im Vergleich zum Vorjahreszeitraum noch kräftig eingebrochen, seit dem Sommer liegt sie in etwa wieder auf dem Niveau der Vorjahresmonate. Im Oktober verzeichnete das Bundesamt über alle Segmente hinweg - also inklusive Motorrädern, Bussen, Lkw, Sattelschleppern und sonstigen Zugmaschinen - ein Plus von 2,4 Prozent auf insgesamt 303.381 neu zugelassene Kraftfahrzeuge.

Lamborghini unter "Sonstige"

In der Rangfolge der erfolgreichsten Autobauer im Absatzmarkt Deutschland ergibt sich aus der Neuzulassungsstatistik des Kraftfahrtbundesamtes unterdessen ein bemerkenswertes Bild: Der Automobilkonzern Volkswagen führt die Liste mit großem Vorsprung an. Allein bei der Kernmarke VW zählten die KBA-Experten mit 532.454 Neuzulassungen seit Jahresbeginn mehr als eine halbe Millionen Pkw.

In der Gesamtbilanz der Wolfsburger kommen die Konzernmarken Audi, Seat, Skoda, Bentley, Bugatti, Lamborghini und Porsche mit ihren eigenen Zulassungsdaten noch hinzu. Dadurch kann der Automobilkonzern seine Vormachtsstellung im deutschen Automarkt weiter ausbauen.

Allerdings verbuchten die Statistiker bei den übrigen Automarken des VW-Konzerns lediglich bei Audi (313.586), Skoda (131.431) und Seat (69.507) nennenswerte Zahlen: Der Sportwagenbauer Porsche landet dagegen mit 18.175 amtlichen Neuzulassungen seit Jahresbeginn auf Platz 25. Die Luxusmarken Bentley, Bugatti und Lamborghini tauchen in der Statistik der Flensburger Behörde nur unter "Sonstige" auf. Ihre hochpreisigen Boliden produzieren sie ohnehin in weitaus geringeren Stückzahlen als Hersteller am Massenmarkt.

VW dominiert den deutschen Markt

Reichlich Bewegung gibt es bei der heimischen Konkurrenz im Oktober: Der Autobauer Opel konnte bei den Neuzulassungen zuletzt deutlich zulegen. Unter den deutschen Marken wies die Tochter des US-Riesen General Motors mit einem Plus von 12,1 Prozent im Vorjahresvergleich einen kräftigen Zuwachs im Vergleich zum Vorjahresmonat auf. Für die Marke Mercedes verzeichnet Daimler ein mageres Plus von 1,1 Prozent. Audi wiederum kommt auf ein Minus von 7,6 Prozent.

Starke Veränderungen treten im Herbst auch im Segment der Kleinwagen auf: Der BMW-Marke Mini attestiert Flensburg im Oktober im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Plus von 9,3 Prozent. Für BMW selbst geht es um 3,1 Prozent nach oben. Die Daimler-Marke Smart büßt unterdessen 2,7 Prozent ein. Am Gesamterfolg muss das nicht unbedingt gleich rütteln, wie sich wiederum an der Volkswagen-Kernmarke VW ablesen lässt: Dort fielen die Zulassungen im Oktober mit plus 1,9 Prozent unerwartet mager aus. Mit einem Neuzulassungsanteil von aktuell 23,3 Prozent bleibt VW jedoch weiterhin die zulassungsstärkste Marke Deutschlands - mit großem Abstand zur Konkurrenz.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen