Wirtschaft
Das Außenministergehalt von rund 200.000 Dollar jährlich dürfte für Tillerson nur eine untergeordnete Rolle spielen.
Das Außenministergehalt von rund 200.000 Dollar jährlich dürfte für Tillerson nur eine untergeordnete Rolle spielen.(Foto: REUTERS)
Mittwoch, 04. Januar 2017

Künftiger Außenminister ist reich: Exxon zahlt Tillerson 180 Millionen Dollar

Bevor er sein Amt als US-Außenminister antritt, bekommt der bisherige Öl-Manager Rex Tillerson von seinem Ex-Arbeitgeber eine gigantische Zahlung. Gleichzeitig verzichtet er auf weitere Millionenansprüche.

Der frühere Exxon-Chef Rex Tillerson muss sich auch nach seinem geplanten Wechsel ins Kabinett des künftigen US-Präsidenten Donald Trump keine finanziellen Sorgen machen. Der Ölkonzern gewährt Tillerson ein Abschiedspaket im Volumen von 180 Millionen US-Dollar und kappt jegliche finanzielle Bande mit dem Manager.

Sobald Tillerson als Außenminister bestätigt wird, wird Exxon den aktuellen Gegenwert von 2 Millionen Aktien in einen unabhängigen Treuhandfonds transferieren. Diese Aktien hätte er nach dem ursprünglichen Plan aus der Zeit vor seiner Nominierung, dem zufolge er erst im März aus dem Unternehmen ausgeschieden wäre, über einen Zeitraum von zehn Jahren erhalten.

Dem Fonds wird es nicht gestattet sein, in Exxon zu investieren. Er wird das Geld über einen Zeitraum von zehn Jahren an Tillerson auszahlen. Während dieser Zeit darf dieser nicht in der Öl- und Gasindustrie arbeiten. Sollte er doch in die Branche zurückkehren, wird das restliche Geld in dem Fonds an wohltätige Organisationen verteilt, wie Exxon mitteilte.

Verzicht auf Millionen-Boni

Tillerson wird außerdem seine Ansprüche auf Boni in Höhe von 4,1 Millionen Dollar in bar, die er über einen Zeitraum von drei Jahren erhalten hätte, aufgeben, ebenso Ansprüche auf weitere Leistungen. Insgesamt erhält er 7 Millionen Dollar weniger als nach dem ursprünglichen Plan.

Tillerson hatte zudem bereits angekündigt, seine 600.000 Aktien an Exxon Mobil im Wert von rund 54 Millionen Dollar zu verkaufen, sollte er zum Außenminister ernannt werden.

Der Manager war am 1. Januar als CEO von Exxon zurückgetreten.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen