Wirtschaft
Eine Riesenkiste mit mehr als 14 Mrd. Dollar Quartalsumsatz und einem Konzerngewinn von knapp 2,9 Mrd. Dollar.
Eine Riesenkiste mit mehr als 14 Mrd. Dollar Quartalsumsatz und einem Konzerngewinn von knapp 2,9 Mrd. Dollar.(Foto: REUTERS)

"Gangnam Style" an der Wall Street: Google begeistert Anleger

Überraschend starke Werbeeinnahmen rund um das Weihnachtsgeschäft der Einzelhändler lassen Google-Aktionäre jubeln: Der Internetkonzern legt bei Umsatz und Gewinn im zurückliegenden Quartal deutlich zu. Auf Youtube bringt ein einziges Hit-Video mehr als 8 Mio. Dollar ein.

Überraschend starke Werbeeinnahmen im Weihnachtsgeschäft haben Google die Kassen gefüllt. Der weltgrößte Suchmaschinenanbieter steigerte seinen Umsatz nach eigenen Angaben vom Dienstag stärker als erwartet und profitierte dabei vor allem vom traditionell hohen Werbeaufkommen vor den Feiertagseinkäufen. Experten verwiesen zudem auf ein starkes Wachstum in Auslandsmärkten.

An der Wall Street wurde der Quartalsbericht positiv aufgenommen: Die Google-Aktien schnellten im nachbörslichen Handel 4,5 Prozent in die Höhe.

Der Nettoumsatz im angestammten Internetgeschäft kletterte im vierten Quartal auf 9,83 Mrd. Dollar. Analysten hatten im Schnitt lediglich mit 9,6 Mrd. Dollar gerechnet. Vor Jahresfrist hatte Google einen Nettoumsatz von 8,13 Mrd. Dollar verzeichnet.

Video

Die Erlöskennziffer gilt innerhalb der Google-Bücher dagegen nur als eine grobe Orientierungsmarke: Sie berücksichtigt nicht die Kosten, die Google selbst aufwendet, um Nutzer zu den eigenen Produkten zu locken.

Einnahmen Klick für Klick

Analyst Colin Gillis von BGC Partners zeigte sich insgesamt jedoch erfreut über eine Entwicklung im Geschäft mit Werbekunden. Der Preis, den diese Google pro Anzeigenklick zahlen, ging zwar das fünfte Quartal in Folge zurück. Aber der Rückgang fiel Gillis zufolge mit sechs Prozent zum Vorjahreszeitraum geringer aus als befürchtet.

Den Konzernumsatz gab Google mit 14,42 Mrd. Dollar an. Darin enthalten ist der neu erworbene Handyhersteller Motorola Mobility, der Verluste schreibt. Unberücksichtigt ist dagegen das Geschäft mit Set-Top-Boxen für Fernsehgeräte, von dem sich Google trennen will. Der Konzerngewinn stieg im Schlussquartal netto auf 2,89 Mrd. Dollar von 2,71 Mrd. im Vorjahreszeitraum, als Motorola allerdings noch nicht zu Google gehörte.

Gangnam Style in der Google-Kasse

Welches Potenzial in der Internetwerbung liegt, unterstrich Google-Manager Nikesh Arora parallel zur Bekanntgabe des Quartalsberichts. Ein einzelner Welthit aus dem Internet kann sich demnach für den Suchmaschinenanbieter und die beteiligten Künstler durchaus zur Goldgrube entwickeln.

Der Song "Gangnam Style" habe sich in den vergangenen Monaten nicht nur als durchschlagender Erfolg für den südkoreanischen Rapper Psy erwiesen, sondern auch für Googles Videoplattform Youtube. "'Gangnam-Style' hat mehr als 8 Mio. Dollar an Werbeeinnahmen eingespielt", verriet Arora. Das sind umgerechnet gut 6 Mio. Euro.

Publikum an der Milliardengrenze

"Gangnam Style" ist das erste Youtube-Video, das mehr als eine Milliarde Mal gesehen wurde. Aktuell steht der Zähler bei gut 1,2 Milliarden Aufrufen. Google verdient daran durch die Werbeanzeigen auf seinem Videoportal und gibt einen Teil der Einnahmen an den Interpreten weiter. In Deutschland ist das Video wegen des Gebührenstreits zwischen Youtube und der Verwertungsgesellschaft Gema gesperrt.

Mit der Nennung der Summe gewährte Google einen seltenen Einblick in die Details der internen Geschäftsabläufe. Insgesamt konnte der Internetkonzern im vergangenen Jahr einen Gewinn von unterm Strich 10,7 Mrd. Dollar einstreichen. Das meiste Geld liefern dabei die bezahlten Textanzeigen der Internet-Suchmaschine.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen