Wirtschaft
Die Preise für Sondermodelle fallen nicht ins Gewicht.
Die Preise für Sondermodelle fallen nicht ins Gewicht.(Foto: REUTERS)

Schuhe und Energie: Inflation hoch wie lange nicht

Der starke Anstieg der Kosten für Energie, Bekleidung und Schuhe treibt die Inflation in Deutschland auf den höchsten Stand seit drei Jahren. Nach Angaben aus dem Statistischen Bundesamt liegt die Teuerungsrate im September das neunte Mal in Folge über dem Alarmwert der EZB.

Angetrieben von weiter steigenden Energiepreisen ist die Inflationsrate im September auf den höchsten Stand seit drei Jahren geklettert. Die Verbraucherpreise lagen im September um 2,6 Prozent höher als vor einem Jahr, teilte das Statistische Bundesamt mit. Zuletzt war im September 2008 mit 2,9 Prozent eine höhere Teuerung ermittelt worden.

(Foto: REUTERS)

Die Statistiker bestätigten damit vorläufige Berechnungen. Energie verteuerte sich insgesamt um 11,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat und war damit für knapp die Hälfte der Gesamtteuerung verantwortlich. Vor allem die Preise für Mineralölprodukte lagen mit plus 16,0 Prozent weit über dem Vorjahresniveau. Deutlich teurer gegenüber dem Vorjahr waren auch Umlagen für Zentralheizung und Fernwärme (plus 9,8 Prozent), Strom (plus 7,1 Prozent) und Gas (plus 5,4 Prozent). Die Preise für Nahrungsmittel erhöhten sich demnach um 2,5 Prozent.

Neben den steigenden Preisen für Heizöl und Kraftstoffe wiesen die Experten auf weitere preistreibende Faktoren hin: Bekleidung und Schuhe hätten sich infolge des Wechsels auf die neue Herbst- und Winterkollektion kräftig verteuert, hieß es.

Die Preisentwicklung wird auf Basis eines sogenannten Warenkorbs berechnet, in dem die einzelnen Preise verschiedener Güter des allgemeinen Bedarfs in durchschnittlichen deutschen Haushalten erfasst werden. Der Posten "Bekleidung und Schuhe" wird dabei mit einem Anteil von etwa 5 Prozent berücksichtigt. Die Gewichtung der einzelnen Posten wird von Zeit zu Zeit angepasst, um ein möglichst lebensnahes Bild der Teuerung zu erhalten. Details zur Zusammensetzung des Warenkorbs gibt es hier.

In den beiden Monaten Juli und August hatte die Jahresteuerung jeweils 2,4 Prozent betragen. Insgesamt lag die Inflation im September zum neunten Mal in Folge über dem Zielwert der Europäischen Zentralbank (EZB) von knapp unter 2 Prozent. Im Monatsvergleich stiegen die Verbraucherpreise um 0,1 Prozent.

Bilderserie
Video

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen