Wirtschaft
(Foto: REUTERS)

Fußball statt Football: ManU ist wertvollster Club

Mehrere Milliarden Dollar ist der englische Fußballclub Manchester United wert, urteilt das Magazin "Forbes". Der neunzehnmalige Meister liegt damit deutlich vor dem US-Footballclub Dallas Cowboys.

Manchester United ist der wertvollste Sportclub der Welt. Zu diesem Ergebnis kommt das für seine Ranglisten bekannte Magazin "Forbes". Der englische Fußballverein sei mittlerweile 3,3 Mrd. US-Dollar wert, heißt es dort. Im Frühjahr 2012 hatte Forbes den Club noch mit rund 2 Mrd. Dollar bewertet.

Zu dem Wertzuwachs beigetragen habe vor allem der jüngste Kursanstieg der in New York gelisteten Aktien, so das Magazin. Damit liege ManU deutlich vor der Nummer zwei, dem US-Footballclub Dallas Cowboys, der auf 2,1 Mrd. Dollar komme.

Den Anstieg der ManU-Aktie führte "Forbes" auf bessere Gewinnaussichten als Folge neuer Sponsorenvereinbarungen mit der China Construction Bank und dem japanischen Farbenhersteller Kansai zurück. Außerdem hält sich Manchester United an der Tabellenspitze der englischen Liga an und ist auch noch in der lukrativen Champions League vertreten – in der vergangenen Saison war der Club bereits in der Gruppenphase ausgeschieden.

Manchester United war 2005 von der amerikanischen Glazer-Familie gekauft worden, die dem einst schuldenfreien Club enorme Verbindlichkeiten aufbürdete. Im August vergangenen Jahres ging ManU an die Börse. Der Start verlief allerdings holprig, Club und Eigentümer nahmen sehr viel weniger Geld ein als erhofft.

Die Aktien wurden zu 14 Dollar ausgegeben und damit zu einem deutlich geringeren Preis als angestrebt.  Mittlerweile sind sie aber knapp 16,50 Dollar wert. Davon profitiert unter anderem Star-Investor George Soros, der am Tag des Börsengangs zugegriffen hatte.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen