Wirtschaft
Letztlich soll die Anlage 500 Megawatt Strom liefern.
Letztlich soll die Anlage 500 Megawatt Strom liefern.

160 Megawatt aus der Sahara: Marokko eröffnet riesige Solaranlage

Kein arabisches Land importiert so viel Strom wie Marokko. Das soll sich ändern. Am Rande der Sahara eröffnet der erste Abschnitt einer gigantischen Solarenergieanlage - sie soll einmal die größte der Welt werden.

In Marokko ist eine riesige Solarenergieanlage feierlich eröffnet worden. König Mohammed VI. weihte den ersten Solarpark des Landes, Noor 1, am Rande der Sahara ein. Noor 1 hat eine Kapazität von 160 Megawatt und soll es dem Land laut Energieministerium ermöglichen, seine Kohlendioxidemissionen um 240.000 Tonnen pro Jahr zu senken.

Es handelt sich um den ersten Bauabschnitt eines Solarparks, der am Ende der größte der Welt sein soll. Die nächsten Anlagen Noor 2 und Noor 3 sollen den bisherigen Plänen zufolge 2016 und 2017 gebaut werden. Für Noor 4 laufen die Ausschreibungen.

Nach der Fertigstellung soll die komplette Anlage eine Fläche von 30 Quadratkilometern bedecken und eine Kapazität von 500 Megawatt haben. Damit sollen bis 2018 mehr als eine Million Haushalte versorgt werden. Noor wird rund 20 Kilometer außerhalb von Ouarzazate im Zentrum Marokkos gebaut.

Das Königreich hat nur wenige Öl- und Gasreserven und importiert mehr Strom als jedes andere Land im Nahen Osten und Nordafrika. Deshalb sollen die Erneuerbaren Energien stark ausgebaut werden. Bis 2020 will Marokko 42 Prozent seines Energiebedarfs aus diesen Quellen decken.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen