Wirtschaft
McDonald's versucht, mit einem grüneren Image zu punkten.
McDonald's versucht, mit einem grüneren Image zu punkten.(Foto: picture-alliance/ dpa)

Double Big Mac ist magerer: McDonald's-Salat ist eine Kalorienbombe

Gesundheitsbewusste Esser sollten sich das mit dem Salat bei McDonald's noch mal überlegen. Denn wer ein bestimmtes Gericht wählt, verspeist mehr Kalorien als ein Big-Mac-Esser. Dem Image des Fast-Food-Giganten wird das nicht zugutekommen.

McDonald's, das sind Pommes Frites, Burger und McFlurry-Eis. Doch seit einigen Jahren bemüht sich das Fast-Food-Unternehmen auch zunehmend darum, als "grün" wahrgenommen zu werden. So ziert viele Filialen kein gelb-rotes M mehr, sondern ein gelb-grünes. Außerdem werden Obst und Salate angeboten. In Kanada gibt es mittlerweile auch Grünkohl-Salat im Sortiment, englisch "kale".

Doch "kale" ist offenbar ganz und gar nicht gesund. So berichtet der kanadische Sender CBC, dass in dem Salat doppelt so viele Kalorien sind wie in einem Double Big Mac. Dies liegt aber weniger an dem Grünkohl, sondern vielmehr an den anderen Zutaten: denn der Salat besteht auch aus "knusprigen Hähnchenstreifen" einem "Caesar Dressing" und obendrauf kommt noch Parmesan.

Diese Neuigkeiten dürften dem Fast-Food-Unternehmen nicht aus der Krise helfen. McDonald's hat schon länger Imageprobleme und kämpft weltweit mit sinkenden Verkäufen. Vor allem im US-Heimatmarkt und Asien tut sich das Unternehmen schwer. Immerhin: Im Januar hatte die Schnellrestaurant-Kette eine solide Zwischenbilanz präsentiert. Im zurückliegenden Vierteljahr legte der Umsatz deutlich zu. Unter dem Strich verdiente McDonald's 1,21 Milliarden Dollar, was einem Plus von zehn Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum aus dem Vorjahr entspricht.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen