Wirtschaft
In den USA fiel der Umsatz im August flächenbereinigt um 2,8 Prozent.
In den USA fiel der Umsatz im August flächenbereinigt um 2,8 Prozent.(Foto: picture alliance / dpa)

Konkurrenz trumpft mit mehr Frische: McDonald's wandern die Kunden ab

Der Burger-Brater McDonald's verkauft deutlich weniger Fast Food: Der Umsatz geht so stark zurück, wie seit zehn Jahren nicht mehr. Zu knabbern hat das Unternehmen noch am Fleischskandal in China. Dazu kommen Probleme im Heimatmarkt.

Andauernde Probleme in China und auch im Kernmarkt USA haben der Burger-Kette McDonald's im August erneut zugesetzt. Der Konzern setzte 3,7 Prozent weniger um als ein Jahr zuvor. Der Umsatzrückgang war damit stärker als von Analysten mit 3,1 Prozent erwartet. Es ist der größte monatliche Schwund der Einnahmen seit mehr als zehn Jahren.

In China sieht sich McDonald's mit den Folgen eines Gammelfleischskandals bei einem seiner Zulieferbetriebe konfrontiert. Die Behörden hatten dem Unternehmen Shanghai Husi Food im Juli vorgeworfen, absichtlich Fleisch mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum an Restaurants verkauft zu haben. Der Fleischbetrieb zählt McDonald's zu seinen größten Kunden.

Für die Burgerkette geht es jetzt darum, das Vertrauen der Kunden wiederzugewinnen. McDonald's betreibt in China mehr als 2000 Restaurants. Der US-Konzern rechnet damit, dass die Probleme in China den Gewinn im dritten Quartal insgesamt um 15 bis 20 Cent pro Aktie drücken werden.

Junge Kunden ziehen Konkurrenten vor

Neben den verlorenen Umsätzen kosten auch die Bemühungen um eine Wiederherstellung des Verbrauchervertrauens Geld. Das Schnellrestaurant überprüft nun seine Zulieferer schärfer und hat eine Hotline eingerichtet, um - auch anonym - Hinweise über mögliches Fehlverhalten in seiner Lieferkette zu bekommen.

Auch im Heimatmarkt hat McDonald's zu kämpfen. Hier fiel der Umsatz im August flächenbereinigt um 2,8 Prozent. Die Jugendlichen und Kunden bis Mitte Dreißig gehen in den USA immer häufiger in andere Schnellrestaurants, die frischere Zutaten verwenden. Die Kette will jetzt den Kundenkontakt verbessern und arbeitet auch an einem besseren und schnelleren Service in den Restaurants.

In Europa verzeichnete McDonald's einen Umsatzrückgang um 0,7 Prozent. Hierfür war vor allem das Russland-Geschäft verantwortlich, wo die Behörden mit verschärften Kontrollen die Daumenschrauben bei dem US-Konzern anzogen. In Großbritannien stiegen die Erlöse dagegen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen