Wirtschaft
Nikolaus von Bomhard
Nikolaus von Bomhard(Foto: picture alliance / dpa)

Von Bomhard geht 2017 : Munich Re steht Chefwechsel ins Haus

Seit zwölf Jahren steht Nikolaus von Bomhard an der Spitze von Munich Re. Nun will er seinen bis zum nächsten Jahr geltenden Vertrag nicht verlängern. Allerdings soll der 59-Jährige dem Versicherungsriesen weiter verbunden bleiben.

Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re bekommt einem Medienbericht zufolge einen neuen Chef. Amtsinhaber Nikolaus von Bomhard werde seinen Ende 2016 auslaufenden Vertrag nicht verlängern und den Konzern spätestens zur Hauptversammlung 2017 verlassen, schrieb das "Manager Magazin" unter Berufung auf Konzernkreise.

Von Bomhards Nachfolger solle aus dem Vorstand kommen. Erster Kandidat sei Thomas Blunck, bisher zuständig für das Geschäft mit Spezial- und Finanzrisiken. Nicht zur Debatte stehe Ergo-Chef Markus Rieß, der 2015 von der Allianz gekommen war. Einen Beschluss solle der Aufsichtsrat am kommenden Dienstag fassen.

Eine Munich-Re-Sprecherin wollte den Bericht nicht kommentieren und bestätigte lediglich den Termin der Aufsichtsratssitzung, die wie immer einen Tag vor der Bilanzvorlage am kommenden Mittwoch stattfinde. Der 59-Jährige von Bomhard steht seit 2004 an der Spitze des Dax-Konzerns und ist einer der prominentesten Versicherungsmanager in Deutschland.

Ab 2019 Aufsichtsratschef?

In der Öffentlichkeit hatte er sich zuletzt auch durch deutliche Kritik an der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank einen Namen gemacht. Bekannt ist von Bomhard aber auch dafür, dass er trotz seines Millionengehalts gerne mit dem Fahrrad zur Arbeit ins Büro am Englischen Garten in München fährt.

Hintergrund der Personal-Rochade ist dem Bericht zufolge die künftige Besetzung der Aufsichtsratsspitze. Von Bomhard solle dort 2019 Bernd Pieschetsrieder ablösen und dafür ab 2017 die notwendige zweijährige Pause einlegen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen