Wirtschaft
Kevin Spacey spielt die Hauptrolle in der Netflix-Produktion "House of Cards"
Kevin Spacey spielt die Hauptrolle in der Netflix-Produktion "House of Cards"(Foto: REUTERS)

Streaming-Riese will expandieren: Netflix kommt nach Deutschland

Die Konkurrenz im Geschäft mit Filmen und Serien aus dem Internet wird sich in Deutschland bald kräftig verschärfen: Der US-Anbieter Netflix kündigt an, hierzulande sein Glück zu versuchen. Und das könnte durchaus gelingen.

Der Online-Videodienst Netflix treibt seine Expansion in Europa voran. Bis Jahresende werde das Angebot auch in Deutschland, Frankreich, Österreich, Belgien, der Schweiz und Luxemburg starten, kündigte das Unternehmen an.

Über das Internet können Abonnenten bei Netflix für eine Monatsgebühr unbegrenzt Filme und Fernsehserien schauen. Das Unternehmen ist einer der größten Anbieter auf diesem Markt. Weltweit haben die Amerikaner mehr als 48 Millionen Kunden, davon 35,7 Millionen in den USA.

Wann Netflix in Deutschland verfügbar sein wird, teilte das Management nicht mit. Ebensowenig nannte es einen Abo-Preis. Dieser werde "niedrig" ausfallen, hieß es lediglich. In den USA kostet das Angebot 8,99 Dollar im Monat, das sind umgerechnet 6,55 Euro.

120 Millionen Kunden angestrebt

Netflix war in den USA 2007 ins Geschäft mit Video-Streaming aus dem Netz eingestiegen und produziert mittlerweile auch eigene Serien, beispielsweise das preisgekrönte "House of Cards" mit Kevin Spacey. In diesem Jahr will das Unternehmen 3,2 Milliarden Dollar in seine Online-Bibliothek investieren.

Langfristig will Netflix außerhalb der USA 120 Millionen Abonnenten haben, China nicht mitgezählt. Die Expansion in die bevölkerungsreichsten Länder Europas soll dabei ein wichtiger Schritt sein; in Deutschland und Frankreich leben mehr als 140 Millionen Menschen. In Europa ist Netflix bereits in mehreren Ländern aktiv, unter anderem in Großbritannien und Irland.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen