Wirtschaft
Willkommen an Bord - dieses Gefühl soll 100 Millionen Passagieren jährlich am größten Flughafen der Welt in Atlanta vermittelt werden.
Willkommen an Bord - dieses Gefühl soll 100 Millionen Passagieren jährlich am größten Flughafen der Welt in Atlanta vermittelt werden.(Foto: picture-alliance/ dpa)

Prognose für 2030: Passagierwelle rollt auf Flughäfen zu

Fliegen liegt im Trend und das bleibt laut einer neuen Prognose auch so. Demnach sollen in den kommenden 15 Jahren die Passagierzahlen um mehrere Millionen steigen. Es soll aber kaum mehr Starts und Landungen geben.

Die Passagierzahlen im deutschen Flugverkehr steigen einer Prognose zufolge bis 2030 kräftig an. In 15 Jahren sollen rund 175 Millionen Menschen ein Flugzeug auf einem deutschen Flughafen besteigen, wie aus dem Luftverkehrsbericht des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) hervorgeht. 2014 waren es demnach etwa 105 Millionen Passagiere. Trotz des Anstiegs der Passagierzahlen rechnet das DLR nicht damit, dass 2030 erheblich mehr Flugzeuge in der Bundesrepublik starten. Der Grund: der Trend zu größeren Fliegern.

"Es werden immer größere Flugzeuge eingesetzt. Das bedeutet, dass die Anzahl der Starts nur vergleichsweise gering ansteigen wird", erklärte Peter Berster vom DLR. Für 2030 werden insgesamt 1,07 Millionen Starts pro Jahr prognostiziert, was einem Plus von 130.000 Starts im Vergleich zu 2014 entspreche.

Während das Passagieraufkommen 2014 in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr um 2,8 Prozent wuchs, stiegen die Passagierzahlen weltweit um 5,5 Prozent an. Ursache dafür ist laut DLR in erster Linie der stark zunehmende Luftverkehr in Asien. Letzterer habe inzwischen ein höheres Volumen als der bislang führende Nordamerikaverkehr.

Das deutsche Flughafenkreuz Frankfurt am Main spielt im Vergleich der weltweit größten Flughäfen eine kleinere Rolle und belegte 2014 auf der Liste der größten Kontenpunkte der Welt mit einem Passagieraufkommen von knapp 60 Millionen Menschen Platz elf. Unangefochten auf Platz eins befindet sich laut DLR der Flughafen in Atlanta, den 2014 knapp 100 Millionen Menschen nutzten, vor Peking (rund 86 Millionen) und London Heathrow (etwa 73 Millionen).

Das am stärksten wachsende Drehkreuz ist der Atatürk- International-Flughafen in Istanbul mit einer Zunahme des Passagieraufkommens von 10,6 Prozent in 2014. Zum Vergleich: In Frankfurt am Main legten die Passagierzahlen im gleichen Zeitraum um 2,7 Prozent zu.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen