Wirtschaft
ADAC Postbus hatte im November 2013 den Betrieb im hart umkämpften Markt aufgenommen.
ADAC Postbus hatte im November 2013 den Betrieb im hart umkämpften Markt aufgenommen.(Foto: picture alliance / dpa)

Stellt ADAC Unternehmen in Frage?: Postbus fährt in tiefrote Zahlen

Opfer des Booms: In wenigen Tagen verabschiedet sich das erste Unternehmen vom Markt für Fernbusse. Und auch eine Konkurrent stellt sein Angebot auf den Prüfstand. Offenbar steuert der ADAC Postbus auf einen Millionenverlust zu.

Das Fernbusunternehmen ADAC Postbus, das je zur Hälfte dem Autoclub und der Deutschen Post gehört, kommt auf den Prüfstand. Im Herbst sei ein turnusmäßiges Treffen geplant, auf dem weitere Schritte besprochen werden, sagte eine ADAC-Sprecherin. Zu einem Bericht der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung", wonach die Gemeinschaftsfirma auf einen Jahresverlust von mehreren Millionen Euro zusteuert, wollte sie sich nicht äußern. Der Autoclub äußere sich nicht zu "Gerüchten und Spekulationen".

Video

Die Zeitung schrieb unter Berufung auf informierte Kreise weiter, dass der ADAC derzeit überlege, ob das Gemeinschaftsunternehmen fortgesetzt werden soll. Der Ausstieg werde ebenso geprüft wie die Hereinnahme neuer Gesellschafter, schrieb das Blatt unter Berufung auf Insider. Unter anderem habe es mit der Deutschen Bahn bereits Gespräche gegeben.

Die Sprecherin sagte dazu, ADAC und Post würden im Herbst zunächst jeweils intern und dann gemeinsam über das Busunternehmen sprechen. Dies sei seit Längerem geplant. Ein Sprecher der Deutschen Post erklärte auf Anfrage lediglich, das gemeinsame Projekt werde fortgesetzt. "Wir sind mit der Kooperation mit dem ADAC sehr zufrieden", sagte ein Sprecher weiter. Im Herbst sei ein turnusmäßiges Treffen geplant. Man tausche sich regelmäßig mit dem ADAC aus. In der Vergangenheit hatte es bereits Gerüchte gegeben, der Autofahrerclub wolle aus dem Gemeinschaftsunternehmen aussteigen.

Busunternehmer in Deutschland dürfen seit Anfang 2013 in großem Stil Linienverkehr für Fernstrecken anbieten. ADAC Postbus hatte im November 2013 den Betrieb in dem hart umkämpften Markt aufgenommen. Kürzlich gab der zu einem britischen Konzern gehörende Frankfurter Anbieter City2City bekannt, sich am 14. Oktober vom deutschen Markt zurückzuziehen. Der Grund dafür sei die "vorherrschende Preisstruktur" hierzulande.

Im Jahr 2013 waren Schätzungen zufolge in Deutschland rund neun Millionen Reisende im Fernbus unterwegs. Rund 40 Unternehmen sind auf dem deutschen Fernbusmarkt aktiv.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen