Wirtschaft
Rocket-Gründer und Vorstandsvorsitzender Oliver Samwer kann sich über großes Interesse an den Papieren freuen.
Rocket-Gründer und Vorstandsvorsitzender Oliver Samwer kann sich über großes Interesse an den Papieren freuen.(Foto: picture alliance / dpa)

Große Nachfrage: Rocket Internet zieht Börsengang vor

Die Aktien der Internetschmiede Rocket Internet stoßen auf riesiges Interesse potentieller Anleger. Nun verkürzt das Unternehmen die Zeichnungsfrist und geht eine Woche früher aufs Parkett.

Rocket Internet kann seinen Börsengang dank einer hohen Investorennachfrage vorziehen. Erst seit zwei Tagen konnten Investoren die Aktien der Beteiligungsgesellschaft zeichnen, doch schon jetzt kündigte Rocket Internet an, dass der Angebotszeitraum nun schon am 1. Oktober statt am 7. Oktober ende. Die Nachfrage sei über die gesamte Preisspanne hinweg außergewöhnlich hoch.

Video

Die Erstnotierung an der Frankfurter Wertpapierbörse und der erste Handelstag seien für den 2. Oktober 2014 geplant. Alle weiteren Bedingungen des Angebots bleiben unverändert.

Die Preisspanne des Angebots liegt bei 35,50 Euro bis 42,50 Euro je Aktie. Die knapp 33 Millionen Aktien stammen vollständig aus einer Kapitalerhöhung, hinzukommen knapp 5 Millionen Papiere für die Mehrzuteilung. Die Altaktionäre bleiben dem Unternehmen, das in junge Internetfirmen investiert und so eigenen Angaben zufolge in mehr als 100 Ländern aktiv ist, treu und sichern für 12 Monate zu, keine ihrer Anteile zu veräußern.

Zum Mittelwert der Preisspanne hofft die Beteiligungsgesellschaft für einen Unternehmensanteil von 24 Prozent auf einen Erlös von bis zu 1,477 Milliarden Euro. Die Marktkapitalisierung würde dann bei vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option 6,161 Milliarden Euro erreichen.

Derweil steigen Rocket Internet auf Tradegate um 4,6 Prozent auf glatt 50 Euro. Allerdings sind hier bislang lediglich gut 2000 Aktien gehandelt worden. Angeboten werden die Aktien in der Spanne 35,50 bis 42,50 Euro. "Das Vorziehen des Börsengangs um eine Woche passt ins Bild nach all den euphorischen Nachrichten der vergangenen Tage", sagt ein Händler. "Ein erfolgreicher Börsengang von Rocket Internet wäre ein zusätzlicher Kurstreiber für United Internet", stellte die DZ Bank bereits am Mittwoch fest. United Internet ist an Rocket Internet beteiligt. Der Kurs legt um 1,1 Prozent zu und baut damit seine Gewinne leicht aus nach der Mitteilung von Rocket.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen