Wirtschaft
2016 sollen die T-50 in Dienst genommen werden - bis dahin gilt es, noch einige Probleme zu lösen.
2016 sollen die T-50 in Dienst genommen werden - bis dahin gilt es, noch einige Probleme zu lösen.(Foto: REUTERS)

Sorgenkind T-50: Russisches Stealth-Flugzeug fängt Feuer

Das kommende russische Tarnkappenflugzeug aus der Suchoi-Schmiede bereitet den Militärs weiter Sorgen. Bei einem Testflug nahe Moskau bricht an Bord einer Maschine Feuer aus. Es ist nicht der erste Zwischenfall bei dem neuen Flugzeugtyp.

Russland plagen weiter Probleme mit seinem neuen Tarnkappenflugzeug Suchoi T-50. Das Fluggerät soll eigentlich ab 2016 bei der russischen Luftwaffe den Dienst aufnehmen. Beim Landeanflug auf dem Moskauer Flughafen Gromow geriet ein T-50-Jagdflugzeug in Brand, wie die Firma Suchoi mitteilte. Verletzte habe es keine gegeben. Demnach bildete sich Rauch oberhalb der Belüftungsanlage auf der rechten Seite des Flugzeugs, anschließend sei ein Feuer ausgebrochen. Die Flammen seien schnell gelöscht worden.

Bereits 2011 hatte der Start einer Suchoi T-50-Maschine wegen eines Motorschadens abgebrochen werden müssen. Die Panne ereignete sich während der internationalen Luftfahrtausstellung in Maks nahe Moskau. Nach dem neuerlichen Brand erklärte Suchoi, der Zeitplan für die Tests des Flugzeugs sei nicht in Gefahr.

Die T-50 ist bisher das einzige Jagdflugzeug der fünften Generation, das von Russland gefertigt wird. Das gemeinsam mit Indien entwickelte Flugzeug steht im Mittelpunkt der Modernisierung der russischen Streitkräfte.

Der erste Testflug der T-50 hatte im Januar 2010 stattgefunden. Ab 2016 soll das Tarnkappenflugzeug regulär in den Dienst der russischen Luftwaffe gestellt werden. Das Flugzeug soll das Gegenstück zum US-Jagdflugzeug F-22 sein.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen