Wirtschaft

Gewinn steigt um elf Prozent: T-Mobile zieht Telekom nach oben

Auf beiden Seiten des Atlantiks macht die Deutsche Telekom hervorragende Geschäfte. In den USA steigt die Konzern-Tochter T-Mobile gar zur Nummer drei auf. Das schlägt sich mit einem satten Gewinnplus in den Jahreszahlen nieder.

Die Deutsche Telekom blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück: Der Gewinn des Telekommunikationskonzerns stieg 2015 im Vergleich zum Vorjahr um rund elf Prozent auf knapp 3,3 Milliarden Euro, wie die Telekom in Bonn mitteilte.

Ein wesentlicher Grund dafür sei das starke Geschäft in den USA gewesen. "Die Deutsche Telekom war 2015 auf beiden Seiten des Atlantiks außerordentlich erfolgreich", erklärte der Vorstandsvorsitzende Tim Höttges.

Höttges.
Höttges.

Die Konzerntochter T-Mobile sei 2015 in den USA "deutlich schneller" gewachsen als andere Mobilfunkbetreiber, teilte der Konzern mit. Insgesamt habe T-Mobile im vergangenen Jahr 8,3 Millionen neue Kunden gewonnen und sei mit nunmehr rund 63 Millionen Kunden in den USA die neue Nummer drei des Marktes.

In Deutschland sei das Geschäft mit Glasfaseranschlüssen ein "starker Motor für die Vermarktung" gewesen. Allein im vierten Quartal des vergangenen Jahres verzeichnete die Telekom demnach rund 51.000 neue Kunden für das schnelle Internet.

Neben dem Gewinn legte auch der Umsatz des Konzerns zu: Er stieg um 10,5 Prozent auf 69,2 Milliarden Euro. Aufgrund der guten Zahlen schlug der Vorstand dem Aufsichtsrat vor, die Dividende um zehn Prozent auf 0,55 Euro je Aktie zu erhöhen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen