Wirtschaft

HD-Blockbuster im Visier: Telekom hat Auge auf Sky

Sky Deutschland arbeitet chronisch defizitär. Frisches Geld könnte nun eine Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom in die Kassen spülen. Die Bonner sind an einigen HD-Programmen des Bezahlsenders interessiert. Experten zufolge hätten beide Unternehmen etwas davon.

Blockbuster in HD wie "Dark Knight": Darauf hat es offenbar die Telekom bei einer Zusammenarbeit mit Sky Deutschland abgesehen.
Blockbuster in HD wie "Dark Knight": Darauf hat es offenbar die Telekom bei einer Zusammenarbeit mit Sky Deutschland abgesehen.(Foto: picture-alliance/ dpa)

Der chronisch defizitäre PayTV-Sender Sky und die Deutsche Telekom verhandeln über eine neue Zusammenarbeit. Das sagten zwei mit den Verhandlungen vertraute Personen. Der Bonner Konzern habe Interesse daran, einige Sender von Sky in sein eigenes Fernseh-Angebot Entertain aufzunehmen, erläuterte ein Telekom-Insider.

Sichern wolle sich die Telekom vor allem den Zugriff auf die Spielfilmkanäle in hoher Bildqualität (HD), von denen Sky derzeit vier im Angebot hat. Jedoch habe die Telekom keine Eile und verhandle gleichzeitig auch mit anderen Anbietern. "Wenn wir Sky einspeisen, dann nur zu unseren Bedingungen, und dann auch nur, was uns gefällt", betonte er.

Win-Win-Situation

Ein Abkommen hätte für beide Seiten Vorteile, sagten die Personen. Der Telefonriese könnte sein Fernsehangebot mit weiteren Kanälen aufpeppen. Und Sky könnte angesichts massiver Verluste - voraussichtlich bis zu 280 Mio. Euro allein in diesem Jahr - mit dem Programmverkauf seine Kasse aufbessern. Beide Unternehmen wollten dazu keine Stellung nehmen.

Sky Deutschland hat rund 2,5 Mio. Kunden.
Sky Deutschland hat rund 2,5 Mio. Kunden.(Foto: picture alliance / dpa)

Eigentlich würde Sky gerne noch enger mit der Telekom zusammenarbeiten, sagte die mit den Sky-Unternehmensplänen vertraute Person. Vorstellbar wäre, dass die Telekom ihr komplettes PayTV-Programm inklusive Fußball-Berichten von Sky beziehe. "Fernsehen ist schließlich nicht das Kerngeschäft der Telekom, das kann Sky besser", sagte der Sky-Insider. Nächster und noch größerer Schritt wäre eine Vermarktungspartnerschaft: Die Telekom könnte ihren Kunden zusammen mit ihren DSL- und Telefonangeboten auch Sky anbieten. Einen solchen Pakt hatte der von Rupert Murdochs Medienkonzern News Corp kontrollierte Münchner Fernsehsehsender vor wenigen Monaten bereits mit dem Kabelnetzbetreiber Kabel BW geschmiedet.

Back to the roots?

Die Telekom und Sky haben bereits einmal  zusammengearbeitet: Jahrelang hatten die Bonner ihren Entertain-Kunden auch die bezahlpflichtigen Sky-Sender angeboten. Nachdem die Telekom im Sommer 2009 die Bundesliga-Berichterstattung jedoch selbst in die Hand nahm, endete die Partnerschaft. Seitdem geht die Telekom in die Offensive. So hatte Konzernchef Rene Obermann vor einem halben Jahr das Ziel ausgeben, Sky als PayTV-Marktführer zu verdrängen.

Sky Deutschland verfügt über einen Kundenstamm von 2,52 Millionen und ist seit Jahren chronisch defizitär. Im abgelaufenen Quartal hatte der Bezahlsender seinen Verlust deutlich reduziert. Gewinne sind jedoch noch in weiter Ferne - im Zeitraum Juli bis September ging der Nettoverlust auf 89,3 Mio. Euro von 116,7 Mio. im Jahr zuvor zurück.

Video

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen