Wirtschaft
Im April sprang der Jobmotor der US-Wirtschaft wieder an.
Im April sprang der Jobmotor der US-Wirtschaft wieder an.(Foto: picture alliance / dpa)

223.000 mehr Jobs im April: US-Arbeitslosigkeit sinkt auf Langzeittief

Die amerikanische Wirtschaft entwickelte sich zuletzt schwach. Neue Zahlen vom Arbeitsmarkt machen jedoch Mut. Nicht nur die Arbeitslosenquote sinkt, die Beschäftigten verdienen auch mehr.

Das Stellenwachstum in den USA ist im April wieder in Gang gekommen. Laut Zahlen des Arbeitsministeriums stieg im April die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft um 223.000. Allerdings musste das Arbeitsministerium den ohnehin schwachen Wert für den Vormonat nachträglich nach unten korrigieren.

Für März meldete das Ministerium nun ein Stellenplus von 85.000, nachdem zunächst ein Anstieg um 126.000 gemeldet worden war. Die separat erhobene Arbeitslosenquote sank im April auf 5,4 von 5,5 Prozent, der niedrigste Wert seit sieben Jahren. Für diese Statistik werden private Haushalte befragt, für die Beschäftigtenzahl hingegen Unternehmen und Behörden.

Kurs halten Richtung Zinswende

Gleichzeitig stiegen die durchschnittlichen US-Stundenlöhne im vergangenen Monat leicht um 0,03 Dollar auf 24,87 Dollar. Damit liegen die Löhne um 2,2 Prozent höher als vor einem Jahr, was ein moderates Wachstum darstellt.

Ein harscher Winter und Hafenstreiks hatten die Konjunktur zu Jahresbeginn ebenso gebremst wie der starke Dollar, der US-Güter in Übersee verteuert und ausländische Konkurrenzprodukte auf dem Heimatmarkt verbilligt. Die US-Zentralbank bleibt trotz der schwächelnden Wirtschaft auf ihrem Weg zur Zinswende.

Der genaue Zeitpunkt der ersten Zinserhöhung nach der globalen Finanzkrise ist nun allerdings weniger absehbar. Die jüngsten Arbeitsmarktdaten deuten auf ein stärkeres Wachstum der weitgehend vom inländischen Konsum abhängigen US-Wirtschaft hin. Bei der jüngsten Sitzung ließen die Währungshüter unter dem Vorsitz von Fed-Chefin Janet Yellen den Zeitpunkt für die Zinswende offen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen