Wirtschaft
Bernanke im Fokus: Die US-Wirtschaft wächst "mäßig bis moderat".
Bernanke im Fokus: Die US-Wirtschaft wächst "mäßig bis moderat".(Foto: picture alliance / dpa)

Unsicherheit durch Haushaltsstreit steigt: US-Wirtschaft wächst nur moderat

Die US-Wirtschaft bekommt die Folgen des Etatstreits zu spüren. Die Verunsicherung wächst deutlich, ganz im Gegensatz zur Konjunktur. Dort lässt die Dynamik noch immer zu wünschen übrig, wie aus dem aktuellen Beige Book hervorgeht.

Die US-Wirtschaft wächst, aber weiter nur in einem moderaten Tempo. Das geht aus dem jüngsten Konjunkturbericht für September und Anfang Oktober der US-Notenbank hervor. Zudem hieß es, der US-Haushaltsstreit habe für einige Verunsicherung gesorgt.

Das Beige Book der Fed ist eine der wenigen offiziellen Indikatoren zur US-Konjunktur, die seit Anfang des Monats zu erhalten sind. Wegen des Haushaltsstreits in den USA sind die meisten Bundesbehörden geschlossen. Das hat zur Folge, dass etwa der wichtige Arbeitsmarktbericht der Regierung seit Wochen nicht publiziert wird. Dieser ist jedoch zentral für die Fed, da sie sich entsprechend ihres Mandats nicht nur um stabile Preise kümmern, sondern mit ihren geldpolitischen Mitteln auch für Vollbeschäftigung sorgen soll.

Mit der Nominierung von Janet Yellen zur Nachfolgerin von Ben Bernanke an der Fed-Spitze deutet sich nun aber ohnehin an, dass die Zentralbank wohl noch für längere Zeit massenhaft Geld zur Stützung der Konjunktur in die Wirtschaft pumpen wird. Die Fed war Mitte September überraschend doch nicht auf die Bremse getreten und hatte dies mit den Konjunkturrisiken infolge des sich zuspitzenden Haushaltsstreits zwischen den Demokraten von Präsident Barack Obama und den Republikanern begründet. Am Mittwochabend deutete sich ein Kompromiss in dem Streit an, womit der weltgrößten Volkswirtschaft wohl doch nicht das Geld ausgehen dürfte.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen