Wirtschaft
Der Pessimismus bricht sich unter den Finanzexperten Bahn.
Der Pessimismus bricht sich unter den Finanzexperten Bahn.(Foto: picture alliance / dpa)

Zu viele Risiken: ZEW-Index sackt ins Minus

Die wirtschaftliche Stimmung trübt sich hierzulande deutlich ein. Der ZEW-Index, befragt werden Finanzanalysten und Marktteilnehmer, rutscht erstmals seit November 2012 in den negativen Bereich.

Die wirtschaftliche Großwetterlage verschlechtert sich aus Sicht von Finanzexperten weiter deutlich. Im Oktober sanken die Erwartungen des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) den mittlerweile zehnten Monat in Folge. Der vom ZEW ermittelte Konjunkturindikator fiel angesichts der konjunkturellen Unsicherheiten auf minus 3,6 von plus 6,9 Punkten im September. Analysten hatten einen leichten Rückgang auf 6,0 Zähler erwartet.

Die Mannheimer Forscher befragen jeden Monat Finanzanalysten und Marktteilnehmer zu ihrem Ausblick auf die kommenden Monate. Durch den neuerlichen Rückgang liegt der Stimmungsindikator das erste Mal seit November 2012 wieder im negativen Bereich.

Zu viele Risiken

Der Einbruch kommt nicht überraschend. Schwache Konjunkturdaten aus der größten Volkswirtschaft der Eurozone zum Auftragseingang und Industrieproduktion im August hatten die Börsen vergangene Woche belastet.

"Geopolitische Spannungen und die hinter den Erwartungen zurückbleibende konjunkturelle Entwicklung in Teilen der Eurozone sorgen weiterhin für Verunsicherung und trüben die deutschen Wachstumsaussichten ein", erklärte ZEW-Präsident Clemens Fuest.

Auch der Index der Lagebeurteilung gab im Oktober weiter deutlich nach. Er ging von 25,4 auf 3,2 Zähler zurück. Volkswirte hatten hier auf einen Stand von 18,0 getippt. Im September hatte dieser Index bereits 20 Punkte eingebüßt.

Die Konjunkturerwartungen für die Eurozone fielen im Oktober ebenfalls. Der entsprechende Indikator sank gegenüber September um 10,1 Punkte und landete bei 4,1. Der Indikator für die aktuelle Konjunkturlage im Euroraum verschlechterte sich um 13,0 Zähler auf minus 56,8.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen