Wissen
Bonsai-Liebhaber schnippeln häufig an ihren Mini-Bäumen herum, um sie in Form zu bringen.
Bonsai-Liebhaber schnippeln häufig an ihren Mini-Bäumen herum, um sie in Form zu bringen.(Foto: picture-alliance/ dpa)

Frage & Antwort, Nr. 272: Haben Pflanzen Schmerzen?

Von Jana Zeh

Immer wenn ich meine Bonsai-Bäume, die ich sehr liebe, in eine schöne Form schneide, frage ich mich, ob Pflanzen eigentlich auch Schmerzen empfinden können und wenn ja: Kann man das von außen irgendwie erkennen? (fragt Christoph B. aus Dortmund)

"Pflanzen können zahlreiche Umwelteinflüsse wahrnehmen und darauf auch sehr vielfältig reagieren", sagt Professor Arnd Heyer vom Biologischen Institut der Universität Stuttgart. "Dafür besitzen sie zahlreiche und hoch empfindliche Systeme zur Wahrnehmung", erklärt der Experte weiter.

Pflanzen haben nachweisbare Strategien, um mit Verletzungen und anderen schädigenden Umwelteinflüssen umzugehen. Sie besitzen beispielsweise Reizleitungssysteme, die einige Übereinstimmungen mit dem menschlichen Nervensystem haben und der Pflanze ermöglichen, sich zum Beispiel vor Fraßfeinden zu schützen. Zudem können einige Pflanzen durch das Ausstoßen eines gasförmigen Hormons ihre Nachbarpflanzen vor Angreifern warnen. Reizsysteme mit elektrischer Reizleitung und Aktionspotenziale von Pflanzen, wie bei einer fleischfressenden Venus-Fliegenfalle, die sehr schnell "zuschnappen kann", sind jedoch keine ausreichenden Voraussetzungen für einen Nachweis von Schmerzempfindungen.

Wundverschluss auch bei Pflanzen

Bei Kopfweiden müssen regelmäßig die Äste abgesägt werden, damit die Kronen nicht zu schwer werden und schließlich auseinanderfallen.
Bei Kopfweiden müssen regelmäßig die Äste abgesägt werden, damit die Kronen nicht zu schwer werden und schließlich auseinanderfallen.(Foto: picture alliance / dpa)

Sägt man einem Baum beispielsweise einen Ast ab, dann bildet der Baum innerhalb einiger Stunden eine dünne Schicht an der Schnittstelle, die mit einer Wundverschließung der menschlichen Haut durchaus vergleichbar ist. Diese Reaktion kann das Überleben des Baumes gewährleisten, ist jedoch auch kein eindeutiger Beweis für eine Schmerzempfindung.

Für Pflanzen gibt es zudem keine evolutionäre Notwendigkeit, unter Schmerzen zu leiden. Als stationär gebundene Organismen wäre ein Schmerzgefühl für sie kontraproduktiv.

Schmerzdefinition als Basis

"Schmerzen sind Empfindungen, die ein Bewusstsein im physiologischen Sinn voraussetzen", erklärt der Biologe. Pflanzen können in diesem Sinne also keine Schmerzen empfinden. Sie besitzen weder ein Zentralnervensystem noch ein Gehirn oder damit vergleichbare Systeme, die für so komplexe Fähigkeiten wie die Entstehung eines Schmerzgefühls verantwortlich sein könnten.

Pflanzen sind dezentral organisiert, das bedeutet: Die Organe einer Pflanze arbeiten eigenständig, auch wenn sie andere Organe über ihr Handeln informieren. Das hat Vorteile für Pflanzen. "Wenn beispielsweise ein Schaf die Blätter eines Grases frisst, dann bleibt das Gras trotzdem entscheidungsfähig und wird am Ausbleiben der Fotosynthese feststellen, dass es notwendig ist, schnell neue Blätter zu bilden. Dafür werden Reservestoffe mobilisiert. Der gesamte Prozess funktioniert selbst organisierend, ein Gehirn ist dafür nicht erforderlich", erklärt der Experte die Vorgänge. Im Zusammenhang mit Pflanzen von Schmerzen zu sprechen, ist also nicht sinnvoll.

Übrigens: Die Meinung, dass Pflanzen besser wachsen, wenn man ihnen etwas vorsingt oder mit ihnen spricht, ist weit verbreitet. In Studien konnte ein direkter Effekt des Gesangs nicht nachgewiesen werden. Tatsache ist aber, dass der Sänger beim Singen mehr Kohlendioxid ausatmet als beim normalen Luftholen. Für die Pflanzen ist Kohlendioxid die Grundlage der Fotosynthese – und deshalb profitieren sie vom Gesang. Kommt noch dazu, dass jemand, der für eine Pflanze singt, sich die Pflanze vielleicht genauer ansieht und dabei zum Beispiel feststellt, dass sie Wasser braucht oder vielleicht von Blattläusen befallen wird, profitieren die Pflanzen auch davon!

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Haben auch Sie eine Frage und suchen nach der Antwort?

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Empfehlungen