Flüchtlinge "einfach rausgeschmissen": Italien schließt Asylheime im ganzen Land

15.06.13 – 03:50 min

Verschwindet, und zwar möglichst schnell. Das sollen die italienischen Behörden Tausenden afrikanischen Flüchtlingen gesagt oder zumindest deutlich signalisiert haben. Beamte sollen den Männern bis zu 500 Euro und eine Art Pass gegeben haben, damit sie Italien Richtung Norden verlassen. Als die ersten von ihnen dann in Hamburg und Berlin ankommen, wird man auch in Deutschland ganz plötzlich auf das Problem aufmerksam: In Italien werden zig Flüchtlingslager einfach geschlossen. Über die Lage in Turin berichtet Udo Gümpel.

Videos meistgesehen
Weitere Videos